Es geht um Schicksal, Schlauheit und Liebe

Lesung  „Decameron“ von Boccaccio in Wetzlar

Die DIG-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci (r.) und Moderatorin Grazia C. Caiati begrüßen das Publikum. (Foto: privat)

13 Leserinnen und Leser stellten in den Räumlichkeiten der Phantastischen Bibliothek Wetzlar Novellen aus dem „Decameron“ von Giovanni Boccaccio vor, die im 14. Jahrhundert in Florenz geschrieben wurden.

Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen, Rita Schneider-Cartocci, freute sich über die rege Teilnahme. Es sei sehr schön, dass man sich in unserer kurzlebigen Zeit mit diesen schwierigen Literaturtexten beschäftige, begrüßte Schneider-Cartocci die Anwesenden. Diese Veranstaltung war der vierte Lesemarathon, der den bedeutendsten italienischen und deutschen Autoren mit Italienbezug gewidmet ist – nach Dante, Goethe und Eco.

DIG-Vorstandsmitglied Italienischdozentin Grazia C. Caiati hielt einen Kurzvortrag über Boccaccio (1313-1375), in dem seine Biografie und sein Werk vorgestellt wurden. Das „Decameron“ enthält 100 Novellen, die zehn junge Menschen (sieben Frauen und drei Männer) an den zehn Tagen ihres Aufenthalts auf einem Landgut außerhalb Florenz, wo sie vor der Pest 1348 geflüchtet waren, erzählten, um die Zeit zu vertreiben. In diesen teils ironischen, teils erotischen, teils derben, teils tragischen Geschichten geht es um verschiedene Themen, wie das Schicksal, die Schlauheit, die Liebe, die Natur der Menschen.

Zweistündiger Marathon

Der zweistündige Lesemarathon begann auf Italienisch mit Francesco Vizzarri mit der Novelle von „Chichibio“, die dann von Helga Langer auf Deutsch wieder vorgelesen wurde. Es folgten Volker Schreiber, Anni Röhr, Gerda Stockbrügger, Gudrun Webel und Dr. Werner Janke mit Novellen über die äußere Schönheit, die Religionen und den Edelmut.

Nach einer kurzen Pause lasen Dagmar Thum und Dieterich Emde die erotische Novelle von Peronella und Giannello vor. Aus dem zehnten Tag lasen Stéphane Baris, Dr. Sabine Heymann, Nina Maria Blume und Dr. Alessandra Riva, die den letzten Text auf Italienisch vortrug. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet