Lesezeit für diesen Artikel (427 Wörter): 1 Minute, 51 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Europabad: Es tropft und keimt

Undichte Stelle am Becken / Semler spricht von "Kleinigkeit"

Wetzlar. Der Wundkeim "Pseudomonas aeruginosa" wütet weiter im Wetzlarer Europabad - und zwar exakt dort, wo bereits Leitungen ausgetauscht wurden. Gleichzeitig tropft's an alten Einstromdüsen des Schwimmerbeckens. "Das ist aber kein großes Problem", gibt Stadtbaurat Harald Semler (FW) Entwarnung.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Man hätte das ganze Ding abreißen und neubauen sollen. Wäre wahrscheinlich bald billiger geworden. Wenn es so weiter geht haben wir in 3 Jahren noch kein Hallenbad.
Es ist unerheblich ob sich in 100 ml 20 oder 200 keime befinden wenn man weiß wie schnell sich dieser keim vermehrt. In einem solchen Bad hat nicht ein einziger Keim dieser Art etwas zu suchen, auch hilft hier keine mehr
Scheibchenweise Ausbesserung. Jede Rohrverbindung hat irgendwelche Fugen wo der Keim brütet und die Ableger in das System schickt. Unter anderem hat ein solches Bad stets eine Wärme die das Brüten beschleunigt und in Windeseile in andere Bereiche getragen werden können.
Nur wer möchte in ein Bad gehen wo nur unter 15 Grad c. Wasser oder Raumtemperatur herrschen. Ich denke das Bad wird für längere Zeit nicht nutzbar sein, wenn nicht Grundlegend etwas getan wird.
"Das ist aber eine Kleinigkeit, es besteht keine akute Handlungsnotwendigkeit, es ist kein Grund zur Panik", .......

sagt Angela Merkel auch immer......


......"kleine Politiker", reden wie "große mehr
Politiker(-innen)".....


Im Mittelalter - hat man z.B. die Pest mit Feuer bekämpft, damit jegliche Ansteckungsgefahr eliminiert wurde.......

.....vielleicht sollte man das Europabad auch "anstecken" - damit es keimfrei wird.....
Mehr aus Lokalnachrichten