Europäische Impfwoche ab Montag

Kampagne "HESSEN IMPFT.gegen Masern"

Das Kreisgesundheitsamt beteiligt sich an der europaweiten Impfwoche. (Foto: dpa)

Auch viele Erwachsene waren von der Maserinfektion betroffen.

"Impfungen gehören zu den effektivsten Präventionsmaßnahmen", erklärt der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30 April. "Impfen schützt - auch vor schweren Folgeschäden von scheinbar harmlosen Kinderkrankheiten", so Grüttner weiter. Durch Impfungen würden Erkrankungen und Keimübertragungen verhindert, wenn die Impfquote in der Bevölkerung hoch genug sei.

Anzeige

Nie mehr Masern oder Röteln

Auch in Hessen wird das Nationale Impfziel verfolgt, Masern und Röteln zu eliminieren. Das Gesundheitsministerium unterstützt dieses Ziel mit der Kampagne "HESSEN IMPFT.gegen Masern". Wichtiger Partner ist der öffentliche Gesundheitsdienst.

"Auch das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf ist mit dabei. Während der gesamten Aktionswoche können Eltern der Einschulungskinder, die in dieser Woche zur Einschulungsuntersuchung ins Gesundheitsamt geladen sind, ihren Impfpass überprüfen lassen und eine Masern-Impfung erhalten", sagt Landrätin Kirsten Fründt.

Angebot für zivile Retter und Mitarbeiter

"Zusätzlich gibt es ein Impfangebot im Gesundheitsamt für Mitarbeiter des Rettungsdienstes sowie für Mitarbeiter der Kreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, die im Allgemeinen Sozialen Dienst oder in den Asylbehörden arbeiten", ergänzt Dr. Birgit Wollenberg, die Leiterin des Gesundheitsamtes.

Erste Ansprechpartner für die Bürger in Sachen Impfberatung sind die Haus- und Kinderärzte, betonte Dr. Wollenberg. Sie erklärte, dass vor allem eine Masern-Infektion nicht als einfache Kinderkrankheit unterschätzt werden dürfe.

"Die Erreger können lebensbedrohliche Komplikationen verursachen und der beste Schutz ist und bleibt die Impfung", betonte die Ärztin.

Weitere Informationen geben die Mitarbeiter des Kreisgesundheitsamtes in Marburg unter (0 64 21) 4 05 41 17. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet