Geduldsprobe im Lahntal

VERKEHR Bauarbeiten behindern den Bahnverkehr bis Ende August / Ersatzbusse rollen

Bahnfahren auf der Lahntalbahn wird in diesem Sommer zur Geduldsprobe: Die Strecke ist seit diesem Wochenende noch bis Ende August zwischen Limburg und Koblenz gesperrt. Alle Züge aus Mittelhessen enden in Limburg. Dort steigen Reisende mit Ziel Koblenz in den Bus um. (Foto: Reeber)

Die Bauarbeiten zwischen Limburg und Koblenz haben Auswirkungen bis nach Gießen, Wetzlar und Weilburg: Wer hier dieser Tage in den Regionalexpress nach Koblenz steigen will, schaut in die Röhre: Alle Züge aus Mittelhessen enden in Limburg. Hinter der Domstadt beginnt die Mega-Baustelle.

Alte Stellwerke werden aufgegeben - künftig steuert ein zentrales Stellwerk in Diez den gesamten Bahnverkehr

Insgesamt 35 Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben in die Strecke - vor allem in den Neubau des Elektronischen Stellwerks (ESTW) Untere Lahn. Es steht in Diez. Von dort aus soll künftig der gesamte Eisenbahnverkehr bis kurz vor Koblenz gesteuert werden. Dafür aber muss die Streckentechnik erneuert werden, unter anderem sind nach Bahnangaben 200 Kilometer Kabel, 115 Signale und 25 neue Weichenantriebe nötig. Fünf Wochen - vom 25. Juli bis zum 24. August - dauert es, die neue Technik in Betrieb zu nehmen. So lange ist die Strecke komplett gesperrt. Neben dem Stellwerk wird an der unteren Lahn auch an vielen Bahnhöfen gearbeitet, hier werden Bahnsteige erhöht, es gibt Veränderungen bei Beleuchtung oder Wegen. Diese Arbeiten sollen sogar bis Ende des Jahres dauern - allerdings mit weit kleineren Einschränkungen.

Für Reisende gibt es in der Zeit der Vollsperrung jetzt im Sommer zwei Möglichkeiten: Möglichkeit eins ist der Bus. Zwischen Limburg und Koblenz bietet die Bahn einen Ersatzverkehr an, der aber deutlich langsamer ist als die Züge. Das lohnt sich vor allem für diejenigen, deren Reiseziel irgendwo hinter Limburg im Lahntal liegt. Wer komplett bis nach Koblenz durchfährt, sollte aus dem Wetzlarer Raum eine Fahrt über Frankfurt in Betracht ziehen. Das kann im Einzelfall schneller sein.

Nach Abschluss der Stellwerksarbeiten müssen sich Reisende auf der Lahntalbahn dann am letzten Augustwochenende auf eine weitere, aber weniger drastische Baustelle einstellen: In Stockhausen werden Gleise und Weichen erneuert. Daher fallen von Freitag, 28. August, bis Sonntag, 30. August, ganztags alle Regionalexpresszüge zwischen Weilburg und Gießen mit Halt in Wetzlar aus. Ersatzbusse fahren. Die stündlichen Züge der Hessischen Landesbahn, die überall halten, sollen fahrplanmäßig unterwegs sein.

Die Ersatzbusse für den Regionalexpress brauchen länger als die Züge. Daher weichen die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Wetzlar und Gießen bis zu 26 Minuten vom regulären Fahrplan ab. Zwischen Weilburg und Koblenz fahren die Regionalexpresszüge nach Angaben der Deutschen Bahn hingegen nach Fahrplan.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet