Gefahr droht von Passiwan

RSV Lahn-Dill empfängt offensivstarken Tabellendritten
Duell der Korbjäger: Michael Paye (r.) vom RSV Lahn-Dill trifft morgen Abend im Rolli-Bundesliga-Schlager auf  Triers  ü
Duell der Korbjäger: Michael Paye (r.) vom RSV Lahn-Dill trifft morgen Abend im Rolli-Bundesliga-Schlager auf Triers überragenden Scharfschützen Dirk Passiwan. (Foto: Rehor)

Erst im September war er der entscheidende Faktor beim EM-Silbermedaillengewinn der deutschen Herrenauswahl im israelischen Nazareth. Neben der Berufung ins Allstar Team der Europameisterschaften sicherte sich der inzwischen 35-jährige Trierer auch die kontinentale Korbjägerkrone. 261 Punkten in acht Spielen bedeuten nicht nur einen Schnitt von unglaublichen 32,6 Zählern pro Partie, sondern auch einen Vorsprung von knapp einhundert erzielten Punkten vor dem Polen Mateusz Filipski (166).

Diesen Trend setzte Passiwan nahtlos in der Bundesliga fort. Auch hier agiert der Scharfschütze ebenfalls in einer vermeintlich anderen Klasse, denn bei 45,2 Punkten pro Spiel erscheinen die 21,1 Zähler im Durchschnitt bei seinem Nationalmannschaftskollegen Thomas Becker auf Rang zwei fast schon deklassierend.

Scharfschütze kreuzt in der Form seines Lebens in Niedergirmes auf

Der beste Lahn-Diller, US-Pointguard Michael Paye, rangiert zum Vergleich mit einem Schnitt von 20,3 Punkten auf Platz vier dieser Wertung. Der ehemalige RSV-Trainer und Zeltingers Assistent bei der deutschen Nationalmannschaft, Bruce Enns, bezeichnete Passiwan zuletzt als "den besten aktuellen Spieler weltweit" - ein Lob aus berufenem Munde. Doch auch der Trierer, der für kurze Zeit auch schon das Trikot des RSV Lahn-Dill trug, kann ein Spiel nicht alleine gewinnen. Dies mussten die Dolphins schmerzlich bei der 70:80-Heimpleite gegen den starken Aufsteiger RSB Team Thüringen erfahren. Wie auch der RSV vor zwei Wochen zuhause gegen München, mussten die Trierer in diesem Spiel auf ein kanadisches Quartett verzichten, das wie Joey Johnson und Steve Serio bei den Parapan American Games in Mexiko weilte. Spielten bereits 2010/2011 mit Tara Feser und Janet McLachlan zwei Auswahlakteurinnen in Deutschlands ältester Stadt, wurden in diesem Sommer mit Chad Jassman, Jamey Jewells und Aaron Moseley-Williams noch drei weitere Ahornblätter verpflichtet.

Komplettiert wird der neuformierte Kader der Dolphins durch den Australier James Stewart, der mit seinem neuen Team nur zwei Punkte hinter dem Führungsduo aus Wetzlar und Zwickau rangiert. Damit steuert die Truppe eindeutig auf Playoff-Kurs, zumal Passiwan & Co. bereits zwei enorm wichtige Erfolge gegen die direkte Konkurrenz aus München und Köln eingefahren haben und lediglich in Zwickau eine weitere knappe Niederlage einstecken mussten.

Für die Mannschaft von RSV-Trainer Nicolai Zeltinger, die nach der zwischenzeitlichen Schwächephase mit der Heimpleite gegen München, in der Vorwoche in Zwickau eindrucksvoll zurück in die Erfolgsspur gefunden hat, steht ein weiteres direktes Duell um die Tabellenspitze an. Chefcoach Zeltinger kann dabei wieder aus dem Vollen schöpfen, lediglich Nationalspieler Jan Haller ist aufgrund einer Handverletzung leicht gehandicapt. "

Neunter Spieltag: Mainhatten Skywheelers - Hannover United, Köln 99ers - RSC-Rollis Zwickau, RSV Basket Salzburg - RSB Team Thüringen, RSV Lahn-Dill - Dolphins Trier (alle Sa.), Jena Caputs - USC München (So.). - Nachholspiel, achter Spieltag: Mainhatten Skywheelers - Dolphins Trier (So.).


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus nGen unzugeordnet