Geflüchteter Iraner "Goodi" zeigt Fotos

AUSSTELLUNG Im Portal Gisselberg, dem städtischen Zentrum für Flüchtlinge

17 Fotografien von "Goodi" sind aktuell in Gisselberg zu sehen.

(Foto: Hossein G.)

Marburg-Gisselberg Ein Pfeil auf dem Asphalt, der auf zwei Füße zeigt. Ein Blick auf die Stadt Marburg, der Fluss in Farbe, der Rest in Schwarz-Weiß, eine buchstäblich schräge Ansicht der Elisabethkirche - und ein Bild mit "Zuversicht". Diese und noch weitere Fotografien hängen derzeit im Portal Gisselberg, dem städtischen Zentrum für Flüchtlinge in der Gießener Straße 13.

Gemacht hat sie ein junger Mann, der vor acht Monaten aus dem Iran ins Flüchtlingscamp nach Marburg-Cappel kam. Mittlerweile lebt er im Landkreis.

Seine Fotografien tragen deutsche Namen. Obwohl Hossein G., genannt "Goodi", noch kein Jahr in Deutschland ist, spricht er die Sprache so gut, dass er im Portal selbst bei Übersetzungen hilft - weil er das Engagement, das er selbst erfahren hat, zurückgeben will. Der 28-Jährige, gelernter Masseur und Elektriker, liebt die Fotografie. In seiner Heimat hat Hossein G. mit einer guten Ausrüstung gearbeitet, hier nutzt er sein Handy kreativ. Damit macht und bearbeitet er seine Bilder.

Zu sehen sind die insgesamt 17 Bilder werktags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet