Geistiger Schabernack in der Herborner Kulturscheune

Andy Strauß zu Gast beim zehnten Scheunen-Slam

Andy Strauß will mit Wortkunst in der KuSch beeindrucken.

(Foto: Rene Achenbach)

Kein Geringerer als der, nicht nur in der Slam-Szene gefeierte, Andy Strauß wird beim Jubiläum in die Herborner Kulturscheune ("KuSch") zu Gast sein. Strauß bezeichnet sich selbst als Künstler des gesprochenen Wortes. Er ist Poetry Slammer, Buchautor, Performance-Künstler und hat sogar ein Theaterstück geschrieben. Das Publikum darf sich also auf einen wahrhaft illustren Abend freuen, denn der "irgendwann Ende der Siebziger oder Anfang der Achtziger" geborene Poet, gilt als eine der buntesten und schillerndsten Figuren der Slam-Szene. Geistiger Schabernack zwischen Genialität und Chaos ist das Markenzeichen des Poetry-Slam-Rabauken, der zu seinen Wurzeln in Ostfriesland steht und absurden Surrealismus in Poesie verwandelt. "Wer Andy Strauß kennt - und jeder der sich für Slam interessiert kennt Andy Strauß - weiß, dass dieser Abend ziemlich lustig wird", sagt Scheunen-Slam-Organisator Andy Klein. Und tatsächlich darf der Slam-Besucher auf einiges gefasst sein, denn der Schöpfer von Figuren wie dem "kleinen Junkie Nimmerplatt" hat viele Slams gewonnen und stand mehrfach im Finale der deutschsprachigen Meisterschaft.

Beim Scheunen-Slam-Jubiläum gibt es am Sonntag einen weiteren Höhepunkt, denn Sascha Kirchhoff, Rainer Staska und die "Stimmgeber" vom Herborner Johanneum-Gymnasium präsentieren das gerade erschienen Buch "Stimmgeber - Ich bin psychisch krank und das ist nicht gut so". Die Texte im Buch sind eine Auseinandersetzung mit psychischen Erkrankungen. Die Herausgeber wollen damit einen Beitrag gegen die Stigmatisierung der Betroffenen leisten. So heißt es im Vorwort: "Stigmatisierungen sind gesellschaftlich bedingt, sozial funktional, sind aber durchaus auch einem Wandel unterworfen. So gibt es auch in unserer scheinbar aufgeklärten bürgerlich-demokratischen Gesellschaftsordnung vielfältige Stigmata. Beobachtbar sind sowohl positive Entwicklungen zur Überwindung […], aber auch gegenläufige Tendenzen, die wir längst überwunden glaubten - und denen wollen wir entgegen treten."

Neben den Beiträgen der Poetry-Slammer Marco Michalzik, Lula Leitloff und Sascha Kirchhoff enthält das Buch viele Texte von Schülern der Herborner Rehbergschule, die in der Schülerzeitung "Hoppla" erschienen sind. Einer wurde auf der Frankfurter Buchmesse sogar als der beste Text einer Schülerzeitung ausgezeichnet. Die Verfasser sind bekannt, bleiben zu ihrem Schutz aber anonym. Die Inhalte werden von den "Stimmgebern" vorgetragen.

Der zehnte Scheunen-Slam findet am Sonntag, 8. Mai, ab 19 Uhr in der Herborner "KuSch" statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten zum Preis von acht Euro gibt es im Vorverkauf bei Optik Tafelski, (0 27 72) 28 89, der Dillenburger "Musicbox", (0 27 71) 2 44 67, und im Internet unter www.kusch-herborn.de sowie an der Abendkasse. (jeb)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet