Gewerkschaft dankt für 65 Jahre

IG BAU Erwin Semsch erhält hohe Auszeichnung / Viele Ehrungen vorgenommen

Das sind die Treuesten der Treuen: Der Bezirksverband Mittelhessen der IG Bau hat in Grünberg Ehrungen für 65- und 60-jährige Mitgliedschaft ausgesprochen. (Foto: Ewert)

Zum Bezirksverband gehören rund 6000 Mitglieder in den mittelhessischen Landkreises Lahn-Dill, Gießen, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg sowie dazu noch im Kreis Fulda. Gastredner der Jubilarfeier war einmal mehr Klaus-Dieter Körner, stellvertretender Regionalleiter der IG Bau Region Hessen, der früher viele Jahre lang mittelhessischer Bezirkssekretär mit Sitz in Gießen war. Vorsitzende des Bezirksverbandes Mittelhessen ist Doris Hammes.

Körner: "Faire Arbeit ist unser Maßstab für gute Bedingungen in den Betrieben."

"Faire Arbeit jetzt", erklärte Klaus-Dieter Körner zum zentralen Thema der IG Bau für die nächsten Jahre. "Faire Arbeit ist unser Maßstab für gute Arbeitsbedingungen in den Betrieben." Denn in den letzten Jahren sei auf dem Arbeitsmarkt einiges in Schieflage geraten. Bis hin zu der betrüblichen Tatsache, dass Armut für viel Beschäftigten heute leider Teil ihrer Realität sei. Deshalb gebe es keine wichtigere gewerkschaftliche Aufgabe, als für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Mittlerweile habe es sich auch bis nach Berlin herumgesprochen, dass es dabei ohne die Gewerkschaften nicht gehe, was besonders für die Korrektur einer oftmals einseitig auf Profit gerichteten Arbeitswelt gelte. Und für die Gewerkschaften sei und bleibe dabei ein alte Regel stets aktuell: "Die Beschäftigten waren immer dann erfolgreich mit Forderungen nach guten Arbeitsbedingungen, wenn sie gemeinsam dafür einstanden."

Die Große Koalition muss laut Körner anerkennen, dass Reformen bei Werkverträgen und bei der Leiharbeit nötig sind, um prekäre Beschäftigung einzudämmen. "Mit der Einführung des Mindestlohnes haben wir schon dafür gesorgt, dass Lohndumping in unserer Gesellschaft geächtet ist", so Körner. Es bleibe aber noch viel zu tun, weil viele Menschen seit etlichen Jahren auf dem Arbeitsmarkt unfair behandelt werden, Beweis dafür sei der mittlerweile sehr große Niedriglohnsektor. "Beschäftigungsmodelle wie Minijobs, Leiharbeit, Werkverträge und scheinselbstständige Beschäftigung stehen fairer Arbeit vielfach noch immer im Wege", woraus Körner ableitet, dass der Wert der Arbeit häufig verkannt werde. Lohndumping auf der einen, riesige Profite und Vermögenszuwächse für Reiche auf der anderen Seite, diese Ungleichheit kritisiere die Gewerkschaft seit langem. "Und wir machen Vorschläge, wie es besser gehen kann", so Körner.

Schließlich fordert die IG Bau "mit Nachdruck" ein praktikables Vergabegesetz in Hessen, das sowohl die Tariftreue beinhaltet, als auch die Pflicht zu verstärkten Kontrollen und spürbaren Sanktionen bei Verstößen.

Danach nahm Körner gemeinsam mit Doris Hammes und weiteren Vorstandskollegen des Bezirksverbandes die Ehrung der Jubilare vor.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet