Lesezeit für diesen Artikel (858 Wörter): 3 Minuten, 43 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Gibt’s bald einen Haushalt?

FINANZEN Dillenburger Parteien scheinen erstmals zu Kompromissen bereit

Dillenburg. Die Dillenburger Kommunalpolitiker haben verstanden: Ohne Kompromisse gibt es keinen Haushalt. Die Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montagabend war trotz einiger politischer Spitzen und Wortgefechte zwischen Bürgermeister und SPD von dem echten Willen des Aufeinanderzugehens geprägt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
@JohnSire

Vielen Dank für Ihren Kommentar, genau das selbe wollte ich als Antwort schreiben, kann es mir aber jetzt sparen :-)

Trotzdem noch einen Satz dazu, man braucht nur im Google nur zwei Schlagworte einzugeben mehr
und erhält alle Informationen, die ich hier veröffentlicht habe. Würden meine Kommentare nicht erlaubt sein, würden Sie vom zuständigen Admin nicht freigeschaltet werden. Schließlich kann man nach dem einsenden eines Kommentars lesen, dass dieser erst nach einer kurzen Prüfung der Redaktion veröffentlicht wird.

Nicht jeder muss Politiker werden, wenn er Missstände öffentlich anprangernd. Schließlich kauft man sich auch keine Kuh, wenn man jeden Morgen ein Glas Milch trinken möchte :-)
@JohnSire
Das Besoldungsstufen leicht zu recherchieren sind ist mir bewusst!
Dann recherchieren Sie bitte, aber verlangen Sie nicht von einem Mitglied des Finanzausschusses Namen in Verbindung mit diesen mehr
Besoldungsgruppen in einem solch öffentlichen Forum zu kommentieren.
Bei aller Kritik gehört dies meiner Meinung nach hier nicht her!

Unabhängig davon bin ich bei dieser, wie Sie es ausdrücken, zweifelhaften Personalrochade, ganz auf Ihrer Seite! Aber trotz Allem sollte hier auf einer sachlichen Ebene diskutiert werden.
@Riesling:
Die Besoldungsstufen von Verwaltungsfachangestellten sind in all ihren Differenzierungen leicht zu recherchieren. Selbiges gilt für den gesamten öffentlichen Dienst. Genauso wie ich Ihnen sagen kann, was Herr mehr
Lotz oder ein Studienrat verdient, kann ich es auch für die von Occupy weiter unten genannten Personen.
Insofern wurde hier sicher keine Grenze überschritten. Vielmehr wurde eine (zweifelhafte) Personalrochade aufgedeckt, an der sich nicht wenige in unserer Stadt stoßen!
@Occupy
Hier ist eine Grenze erreicht!
Ihre Möglichkeit als Bürger, mehr zu erfahren, besteht darin sich zur Wahl aufstellen zu lassen, gewählt zu werden und dann in den enstprechenden Ausschüssen und Gremien mehr
mitzuwirken.
Ich besitze kein juristisches Fachwissen, bitte aber darum hier keine Einzelheiten zu den Bezügen der Verwaltungsangestellten weiter zu geben.
Das sollte sich von selber verstehen.
Wie Sie aus meine älteren Beiträgen ersehen können bin ich in kritischen Fragen durchaus auf Ihrer Seite aber diese Grenze hier sollte nun wirklich nicht überschritten werden.
Herr Schäfer reagiert hier im Übrigen sehr souverän und sachlich!
@Nick
"Ihre Neugierde zu befriedigen"
Meine Neugierde befriedigen? Ich habe die Infos bereits, die ich wissen muss. Wieso werden Sie unsachlich und weichen den "konkreten" Fragen aus und verstecken sich hinter mehr
"ordnungs- und strafrechtlichen Konsequenzen". Das ist natürlich eine Möglichkeit sein Gesicht zu wahren, um Fehler zu vertuschen. Wieso dürfen wir Steuerzahler, die letztendlich die Personalkosten tragen nur ZAHLEN und nicht erfahren, wie unser Geld sinnlos verplempert wird? Ich fordere erneut mehr TRANSPARENZ für die zahlenden Bürger der Stadt Dillenburg.
Mehr aus Lokalnachrichten