Hartenroder "Franzosen" begrüßen Wonnemonat

Feier Schutzhütte ist jeden Mittwoch für Ausflügler geöffnet

Unter der Leitung von Chefkoch Otto Hinder (r.) gib es ab sofort jeden Mittwoch von 11 bis 19 Uhr in der Schutzhütte eine Stärkung für hungrige Wanderer. Auf viele Besucher freuen sich (v. l.) Bernd Geller, Erhard Reisz, Burkhard Deimer, Hans-Jürgen Debus und Rainer Simon. (Foto: Piplies)

Der Maibaum liegt bereit, die letzten Vorbereitungen laufen: Die Hartenröder "Franzosen" freuen sich auf ihr Maifest. (Foto: Piplies)

Bild 1 von 2

Am Sonntag (30. April) soll um 18 Uhr vor der Schutzhütte der neue Maibaum feierlich aufgestellt werden. Es ist übrigens der erste und einzige Maibaum im ganzen Hinterland, der bei Dunkelheit beleuchtet wird, erklärte der Vorsitzende Rainer Simon. Und zwar immer dann, wenn die IGF eine Veranstaltung hat. Der Baum bleibt das ganze Jahr über stehen. Zum anschließenden Dämmerschoppen sind am Samstagabend nicht nur die starken Helfer, sondern alle Hartenröder und Freunde der IG Frankreich eingeladen.

Die eigentliche Maifeier startet am Montagmorgen (1. Mai) um 11 Uhr. Dazu bieten die Gastgeber neben Getränken unter anderem auch Hackbraten, Würstchen und Pommes an.

Gesangverein ist am Montag zu Gast

Außerdem wollen die "Franzosen" wieder eine "gute alte Tradition" aufleben lassen, wie Simon betonte. Sie haben den Gesangverein Hartenrod eingeladen. De Frauen und Männer wollen am Montagvormittag die wärmere Jahreszeiten herbei singen.

Gutes Essen und ausreichend Getränke bekommen Wanderer und alle Besucher außerdem ab sofort jeden Mittwoch in der Schutzhütte im Wetzlarer Weg 15. Von 11 bis 19 Uhr werden IGF-Chefkoch Otto Hinder und seine Helfer jeweils neben dem Stammgericht Würstchen, Pommes und Hackbraten wechselnde Angebote wie Schnitzel, Fleischkäse oder Sauerkraut mit Bauch für die Gäste zu moderaten Preisen ab zwei Euro bereit halten.

Es ist inzwischen die fünfte Wandersaison, in der die Hartenröder in Kooperation mit der Gemeinde Bad Endbach ihre Hütte für alle Ausflügler öffnen und an kalten Tagen auch für ihre Gäste heizen, erläuterte Kassenwart Hans-Jürgen Debus.

Einen Essensstand werden die Mitglieder der IGF auch zum Johannesmarkt am 25. Juni in Hartenrod aufbauen. In Kooperation mit dem Verein "Holzwurm" findet am 21. Juli wieder eine Rocknacht in der Schutzhütte statt. Tags darauf laden die "Franzosen" zu ihrem Sommerfest an die Schutzhütte ein.

Ihre beliebte Erbsensuppe wollen Chefkoch Hinder und seine Küchenhelfer auch bei der Kirmes des Hartenroder Fußballvereins "Rot-Weiß" am 11. Juni anbieten.

Alle Überschüsse aus den Veranstaltungen werden wie immer einem wohltätigem Zweck zugeführt, versichern Simon und Debus. 2016 und auch schon in diesem Jahr wurden beispielsweise die Hinterländer Werkstätten in Dautphetal mit Spenden bedacht.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ig-frankreich.com und beim Vorsitzenden Rainer Simon unter (0 27 76) 4 96. Wer die Schutzhütte mieten möchte, kann sich an Erhard Reisz, (0 27 76) 78 04, wenden. (pp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet