Heimatverein startet wandernd ins Jahr

GESCHICHTE Historienfreunde erkunden "Daler"

Die Heimatfreunde ließen sich die Bedeutung der Auen erklären.

(Foto: Pöllmitz)

27 Wanderer machten sich bei strahlendem Sonnenschein auf, um zum Auftakt mit dem Vorsitzenden Erhard Peusch und seinem Vorstandskollegen Günter Hennig die Dillaue, im Ort unter "die Daler" bekannt, historisch zu erkunden. Vom Treffpunkt im Schlosshof aus machte sich die Gruppe auf den Weg und "Marx-Mühle" war der erste Haltepunkt, wo die Geschichte des Hüttengrabens, so die alte Bezeichnung des Mühlgrabens, und seine Bedeutung für die Firma Berkenhoff und Drebes in der Vergangenheit im Blickpunkt stand.

Der Hüttengraben leistete einen wichtigen Beitrag zur Bewässerung der "Daler", welche für die Heu- und Grummeternte der Bauern von Bedeutung war. Die Wasserentnahme aus dem Graben war genau geregelt und festgeschrieben und erfolgte über kleine Schleusen in so genannte Bewässerungsgräben. Erinnert wurde unterwegs auch an die alte mechanische Kläranlage, die eine der Ersten im Altkreis Wetzlar war. Durch den Wiesengrund verlaufen heute große Kanalrohre, durch die die Werdorfer Abwässer bis zur Kläranlage in Steindorf fließen. Erläutert wurde auch die Entstehung des "Nossholzkombe" und die im letzten Jahr durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen der Stadt Aßlar bei der Berghäuser Brücke. "Hier wurde ein neuer Graben, etwa parallel zur Brücke, gegraben, um den Kombe wieder an die Dill anzuschließen", so Peusch. "Kombe" könnte man frei mit "Wasserloch" übersetzen. Zur Stärkung gab es hier ein Gläschen des guten Schlosstropfens.

Der Schlosskeller war schon gut besetzt, als die Wanderer eintrafen. Hier ließ man sich Kaffee und  Kuchen schmecken. Danach zeigte Günter Kubitschek einen Film über eine Reise nach Griechenland mit Thessaloniki, der Halbinsel Chalkidiki mit ihren Klöstern und dem heiligen Berg Athos, auf dessen Gipfel das bekannte Kloster beheimatet ist.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet