Helmut Hahn hört nach 30 Jahren auf

Ehrenamt  Dutenhofen nach vorne gebracht

Hört nach 30 Jahren auf: Helmut Hahn. (Foto: privat)

Nach 30 Jahren als Vereinssprecher geht eine Ära zu Ende. 1988 hatten 17 Ortsvereine Hahn einstimmig zum Sprecher der Vereinsgemeinschaft gewählt. Die Anregung hierzu kam von Jürgen Klimpke, Vorsitzender des Schützenvereins „Hubertus“, der damit eine engere Zusammenarbeit zwischen den etablierten Ortsvereinen anregen wollte. Bei der Amtsübernahme war Hahn Vorsitzender des Akkordeonclubs und gehörte damals schon 30 Jahre dem Vorstand des TSVs an.

Es folgten bis 2017 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann in Dutenhofen. In den ersten Jahren als Vereinssprecher war der Abbau von Vorurteilen und das Zusammenwirken sowie die gegenseitige Unterstützung zwischen Vereinen, Kirchen und Ortsbeirat vordergründiges Thema.

1. Brückenfest ist Start für engere Kooperation

1995 beschloss der Ortsbeirat, dass die vor 100 Jahren erbaute Lahnbrücke Anlass sei, das Jubiläum gebührend zu feiern und das gesamte Dorf mit zu beteiligen. Die Idee war, in einem größeren Festakt alle Ortsvereine, die Grundschule, Kindergärten und die beiden Kirchengemeinden einzubinden. Die Feier dauerte drei Tage und vertiefte die Zusammenarbeit der Dorfgemeinschaft.

Außer dem akademischen Festakt wurde der 1. Brückenmarkt von der Interessengemeinschaft Dutenhofen (IGD) ins Leben gerufen. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Ortsbeirat, dem Vereinssprecher und der IGD, vertreten durch Ulrich Loh (Ortsvorsteher), Helmut Hahn (Vereinssprecher) und Bernd Rafalzik (IGD) haben zum Gemeinwohl in Dutenhofen beigetragen. Stellvertretend wären der Erhalt des Backhauses, der Bau einer neuen Grillhütte oder die Umgestaltung des „Alten Rathauses“ als Trachtenstube zu nennen. Zu all diesen Strukturverbesserungen konnte das Trio gute Kompromisse mit der Stadt Wetzlar aushandeln und damit für den gesamten Stadtteil Erfolge erzielen.

In einem kurzen Rückblick erinnerte Hahn an Besonderheiten und Highlights in 30 Jahren als Vereinssprecher. Ortsvorsteher Loh bedankte sich bei Helmut Hahn im Namen des Ortsbeirates und der in der Vereinsgemeinschaft vertretenen 22 Vereine. Er unterstrich nochmals Hahns Leistungen und betonte seine stets aufgeschlossene Art, seine uneigennützige und loyale Einstellung nicht nur für die Vereine, sondern auch für die Allgemeinheit. Bernd Rafalzik überreichte zum Abschluss als Dank und Anerkennung ein Geschenk der Vereinsgemeinschaft. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet