Herborns Schützen haben ein neues Königspaar

Telljünger haben ihren neuen Hofstaat inthronisiert

Der neue Hofstaat mit (von links hinten) Hans-Otto Repp, Nico Müller, Manuela Kuhnert, Achim Bietz, Sabine Discher, Michael Pollmann, Michael Müller, Jörg Schönberger und (vorne) Sibylle und Gerald Reuter. (Folto: privat)

Mit den zurückkehrenden Zugvögeln freuten sich damals die Menschen auf das Ende des Winters und den bevorstehenden Frühling. Bei einem Fest wurde dann ein hölzerner Sperling mit Pfeil und Bogen von der Stange heruntergeschossen. Der Bauer, bei dessen Schuss der Vogel fiel, sollte besonders reiche Ernte erlangen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde aus dem Sperling zunächst ein Falke, wegen dessen viel gerühmter Jagdfähigkeit, später dann ein Adler.

Mit einer Begrüßungsrede eröffnete der 1.Schützenmeister, Jörg Schönberger, den diesjährigen Wettbewerb, in dem der neue Schützenkönig und der Hofstaat ermittelt werden. Dabei steht der handgefertigte Königsadler mit den Insignien: Zepter, Reichsapfel und Krone im Mittelpunkt.

Den ersten Erfolg mit dem Kleinkalibergewehr aus 25 Metern Entfernung konnte Michael Pollmann bereits nach 84 Schuss auf die Krone erzielen. Nächster Ritter wurde Michael Müller, bei dem nach 72 Schuss der Reichsapfel fiel.

Lediglich nur 36 Schuss später war Achim Bietz der neue "Ritter des Zepters" und Sabine Discher die 2. Hofdame.

Mit dem 139. Schuss gab sich der Flügel geschlagen und fiel zu Boden und Hans-Otto Repp stand als 2. Ritter fest. Drei Schüsse mehr benötigten die Herborner Schützen, um mit dem Fall des rechten Adlerflügels den 1. Ritter zu ermitteln. In diesem Jahr ist dies Nico Müller, der den entscheidenden Schuss abgab. Manuela Kuhnert stand bei den Damen nach 52 Schuss auf das Krönchen als 1. Hofdame fest.

Im Laufe des Schießens wird auch ab und zu mal eine kleine Verschnaufpause eingelegt, um sich mit fester und flüssiger Nahrung zu stärken. Im Verlaufe des Schießens steigt die Spannung immer mehr an, zumal dann ganz besonders, wenn der Rumpf wie schon so oft, anfängt zu wackeln. Nun kann niemand mehr vorhersagen, wie lange es noch dauern wird, bis er von der Stange fällt. Wenn die dicht gedrängten Zuschauer plötzlich laut aufschreien, dann ist die Entscheidung gefallen.

Weitere 73 Schuss bei den Damen und 166 Schuss bei den Herren waren notwendig, bis der Adler von der Stange fiel und das neue Königspaar mit Sibylle und Gerald Reuter feststand.

Sie vertreten nun die Herborner Schützen ein Jahr lang bei offiziellen Anlässen. Gleich nach dem Königsschießen nahm der 1. Schützenmeister die Proklamation der Würdenträger vor. Aus den Händen des scheidenden Königspaares erhielten die neuen Majestäten die traditionelle Königskette und die Krone. Im Anschluss wurde der neue Hofstaat ausgiebig gefeiert und ein weiterer schöner Tag in der Vereinsgeschichte neigte sich allmählich dem Ende entgegen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet