Hessentag schlägt Brücken

Technisches Hilfswerk (THW) baut Ponton- und Stahlbrücke über die Dill

Maßarbeit: Mitarbeiter des THW helfen, die Einzelteile passgenau an Ort und Stelle zu setzen.

(Foto: Stadt Herborn)

Schon am Freitag waren rund 90 Mitglieder der THW-Ortsverbände Bad Kreuznach und Dillenburg am Werk, um die Stahlbrücke aus zahllosen Einzelteilen von der Schraubenmutter bis zur Sechs-Meter-Stange fachmännisch zusammenzubauen. Fischertechnik für Große nannte Zugführer Harald Kring die Arbeitsweise. Die Platten werden so verschraubt, dass am Ende alles eben und damit barrierefrei ist. Die Sicherungen für die Brückenauflage an den Ufern hatte der städtische Bauhof vorbereitet.

Es wimmelte am Wochenende aber auch in der Auwiese von THW-Kräften in ihrem blauen Uniformen. Denn als Verbindung zwischen den Ausstellungsbereichen "Der Natur auf der Spur" und dem "dm-Kinderland" hatten sie bereits eine kleinere Pontonbrücke gebaut. Diese aus Schwimmelementen bestehende Brücke ist ebenfalls für Fußgänger gedacht.

Am 6. und 7. Mai entstehen dann im Süden zwei weitere Pontonbrücken, von denen eine als Fahrbrücke mit Gegenverkehr genutzt wird, um die Besucherparkplätze P 1 miteinander zu verbinden.

Wer beim Zuschauen Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit des Technische Hilfswerks bekommen hat, kann während des Hessentags noch mehr über die weitgefächerten Einsatzbereiche erfahren. Der bundesweit organisierte Verband ist am Platz der Hilfskräfte vertreten und stellt unter anderem seine Jugendarbeit vor.

(HvP)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet