Hochkarätige Theaterabende

Die Kulturvereinigung Limburg lädt zur neuen Spielzeit ab 29. September ein

Charles Brauer liest am 20. Januar in Limburg Auszüge aus Antoine de Saint-Exupérys "Bekenntnis einer Freundschaft" und "Der kleine Prinz" sowie Léon Werths "Mein bester Freund" und "33 Tage". Es erklingt dazu Klaviermusik von Claude Debussy, George Gershwin und Lubos Fiser. (Foto: Ute Schendel)

Limburg Die Kulturvereinigung Limburg bietet auch in der neuen Spielzeit 2016/2017 hochkarätige Theaterabende.

Start ist am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr mit "Onkel Toms Hütte", einem Schauspiel mit Musik.

Programm von Onkel Toms Hütte bis Rotkäppchen

"Honig im Kopf", Erfolgsfilm von Til Schweiger, in einer Theaterfassung der Komödie am Altstadtmarkt mit Karsten Speck und Achim Wolff folgt am Freitag, 2. Dezember, ab 20 Uhr.

Am Freitag, 13. Januar 2017, ab 20 Uhr steht die "Todesfalle" von Ira Levin auf dem Spielplan der Kulturvereinigung. Das Stück des Berliner Kriminaltheaters ist einer der intelligentesten und spannendsten Thriller, der jemals für die Bühne geschrieben wurde und, mit 1793 Aufführungen, das erfolgreichste Kriminalstück, das je am Broadway zu sehen war.

Bereits ab 18 Uhr ist am Sonntag, 19. Februar, das Schauspiel mit Musik "Wie im Himmel" vom Altonaer Theater zu sein. Das Stück behandelt Feigheit, Eifersucht, Angst, Neid, Macht, Ohnmacht und die damit zusammenhängenden seelischen Erschütterungen. "Wie im Himmel" war 2005 als bester nicht englischsprachiger Film für den Oscar nominiert.

Es folgt am 12. März, ab 18 Uhr eine Inszenierung nach Hans Falladas Roman "Jeder stirbt für sich allein" mit Helena Büttner und Peter Bause in den Hauptrollen. Falladas Roman ist der Überraschungs-Weltbestseller, der in den USA 2009 als literarisches Großereignis gefeiert wurde und in England, in Israel sowie in anderen Ländern monatelang auf Platz 1 der Bestsellerlisten stand.

Peter Kremer, bekannt aus vielen TV-Filmen, steht in Gotthold Ephraim Lessings "Nathan der Weise" am 29. April ab 20 Uhr auf der Bühne der Stadthalle Limburg. Mit Weitsicht behandelt der große Aufklärer Lessing nicht nur den sinnlosen Alleinvertretungsanspruch der drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam, er bietet auch eine kluge, immer gültige Lösung an.

Den Abschluss der Theaterabende bildet die Komödie "Ziemlich beste Freunde", dem Kino-Welterfolg der vergangenen Jahre. Ausgezeichnet mit allen wichtigen Filmpreisen weltweit lockte er allein in Deutschland 8,5 Millionen Zuschauer ins Kino. Und auch die Inszenierung vom Autor Gunnar Dreßler ist ein spritzig-intelligentes Theaterstück mit Timothy Peach und Felix Frenken in der Hauptrolle. Zu sehen am 14. Mai um 18 Uhr.

Für die Kleinen steht am Sonntag, 11. Dezember, ab 16 Uhr das Märchenmusical "Rotkäppchen" auf dem Spielplan.

Spielort ist bei allen Veranstaltungen die Stadthalle Limburg.

Mittlerweile läuft auch der Verkauf der Abonnements, die über die Homepage www.kulturvereinigung-limburg.de oder im Büro der Kulturvereinigung am Bahnhofsplatz 2 zu bestellen sind. Die Einzeltickets sind im Vorverkauf der Ticketzentrale und auf www.stadthalle-limburg.de erhältlich.

(red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet