Holthausen treibt Volleys an

VOLLEYBALL Biedenkopf-Wetter erzwingt 3:0-Sieg gegen Landau

Als die Biedenkopf-Wetter Volleys gegen Landau schwanken steht Mirka Holthausen (in der Mitte in Jubelpose) wie ein Turm in der Schlacht und führt ihre Teamkolleginnen (von links) Sanna Stroth, Franziska Lienaerts (Nr. 1), Hanna Wecker und Jelda Efken zum Sieg. (Foto: Martin Weis)

- Regionalliga Frauen: Biedenkopf-Wetter Volleys - ASV Landau 3:0: Scheinbar souverän gewannen die BW Volleys vor begeistertem Heimpublikum ihr Heimspiel gegen den TV Landau mit 3:0. In Realität legten die Volleys zwei konzentrierte Sätze hin. Aus sicherer Annahme zog Alisha Kienast präzise die Fäden im Angriffsaufbau, Sanna Stroth punktete erfolgreich im Außenangriff und Leonie Sauerwald mit schnellen Bällen hinter der Zuspielerin. Mit 25:21 ging das Heimteam in Führung. Im nächste Satz folgte die Hanna-Wecker-Show: 16 starke Aufschläge in Folge wirbelten den Landauer Angriffsaufbau durcheinander und die Gastgeberinnen brachten den zweiten Durchgang mit 25:5 ungefährdet nach Hause.

Im dritten Satz geriet die Annahme der BW Volleys überraschend unter Druck. Aus den schwierigen Annahmesituationen leisteten sich die Gastgeberinnen zu viele Angriffsfehler und das Team aus der Pfalz gewann zunehmend an Selbstvertrauen. Ein sicher gewonnenes Spiel drohte zu kippen. Nach der 14:11-Führung Landaus zur Satzmitte schien der Spielrhythmus der Volleys hinüber. Aber diesmal behielt Mannschaftsführerin Mirka Holthausen das Heft des Handelns in der Hand, pushte das Team und punktete selber über die Außenposition in allen kritischen Situationen. Nach einem hart umkämpften Satz jubelten am Ende die Biedenkopf Wetter Volleys über einen 25:23-Satzerfolg, einen 3:0-Sieg und endlich mal wieder eine Dreier für die Tabelle.

Der Vertreter der Stadtwerke Marburg und Unterstützer der Biedenkopf-Wetter Volleys, Holger Armbrüster, gratulierte dem Team zum Sieg und freute sich über die Topleistung der Volleys. Die Stadtwerke Marburg präsentierten sich bei diesem Heimspiel den Zuschauern in der Wollenberghalle mit einer Tombola und tollen Preisen, während die Step Aerobic Tanzgruppe des TV Wetter mit ihren Pausenauftritten glänzte.

Cölbe II verliert trotz Steigerung, Stadtallendorf besiegt Driedorf nach Rückstand

- Bezirksoberliga Männer: TV Cölbe II - SG Rodheim III 1:3: Klar besser als vor Wochenfrist präsentierte sich Cölbes Reserve beim Rückspiel gegen Rodheims Dritte. Dem Tabellensiebenten gelang es jedoch nur phasenweise, den gut postierten Abwehrriegel der Wetterauer zu knacken. Trotz guter Leistungen von Alexander Venker, Ole Beck und Spielertrainer Olaf Hänsel, der nach langer Verletzungspause wieder mitwirken konnte, reichte es beim 20:25, 21:25, 25:22 und 18:25 nur zu einem Satzgewinn, der leider keinen Zähler einbrachte.

Eintracht Stadtallendorf - SK Driedorf 3:2: In einem spannenden Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten lag die Eintracht bereits mit 23:25, 25:18 und 21:25 im Hintertreffen, wendete mit konzentrierter Leistung die drohende Niederlage aber noch ab. Nach langer Verletzungspause trugen Rückkehrer Andreas Martens und Sebastian Wevers wichtige Punkte zum 25:14 und 15:11-Sieg bei.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet