Ikonen werden gezeigt

MUSEUM Ab Ostermontag im Schenkbarschen Haus in Biedenkopf

Zu zwei Ausstellungen lädt das Ikonen-Museum in Biedenkopf ein.

(Foto: privat)

Das Schenkbarsche Haus ist ein über Jahrhunderte hinweg gewachsenes Stück Geschichte. Die Einrichtung legt in diesem Jahr zwei Schwerpunkte auf Ikonen der Heiligen mit drei Händen, also Marias, und des Engels der Wüste, im Westen als Johannes der Täufer bekannt.

Maria und Johannes stehen im Mittelpunkt

Gezeigt werden Ikonen, die das spezifische orthodox-theologische Verhältnis zu den beiden Heiligen verdeutlichen, die in der orthodoxen Tradition eine durchaus andere Rolle einnehmen, als in der katholischen oder gar der evangelischen Tradition. Die Sonderausstellung zu Maria ist vom 17. April bis zum 30. Juli zu sehen. Die Ausstellung mit Ikonen, die Johannes den Täufer zeigen, läuft vom 5. August bis zum 29. Oktober.

Das Museum ist keine öffentliche Einrichtung.

Der Eintritt ist frei, allerdings kann das Museum nur im Rahmen einer Führung besucht werden. Terminabsprachen hierfür sind per E-Mail an mail(at)kaiser-kalligraphie.de oder unter (0 64 61) 8 91 80 möglich.

(red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet