Im Gartenbau auf Pestizide verzichten

Vereine  Insekten und Vögel schützen

Deren Auswirkungen   auf die Insektenwelt und somit auch auf die Vögel seien sehr negativ. Auch wurde empfohlen, die Vögel nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über zu füttern. Die Befürchtung, dass die Vögel dadurch träge würden, sei widerlegt. Deutschland habe in den vergangenen zwölf Jahren rund 12,7 Millionen Vogelbrutpaaare verloren, ein Minus von 15 Prozent.

Auch auf die richtigen Blumen und Pflanzen mit ungefüllten Blüten solle geachtet werden, denn nur dort fänden die Insekten reichlich Futter in Pollen und Nektar. Außerdem seien wilde Ecken, in denen die Natur sich selbst überlassen bleibt, sehr wertvoll für Insekten und andere Lebewesen.

„Es gilt, dem Verschwinden von Insekten und Vögeln mit allen Möglichkeiten entgegenzuwirken“, so Geschäftsführer Uwe Beppler in der Jahreshauptversammlung. Beppler zog eine Bilanz des Jahres 2017 aus Sicht der Obst- und Gartenbauer. Trockenheit im Frühjahr und Frühsommer und Frost im April hätten sich negativ auf die Erträge vieler Obstsorten, weniger auf die Gemüsesorten ausgewirkt.

Wiedergewählt wurden die gleichberechtigten Geschäftsführer Uwe Beppler (Praxis), Helmut Schepp (Organisation), Peter Emmerich (Finanzen) und Gerhard Nuke (Beisitzer für Praxis). Pia Schneider wurde für Waltraud Stöber neu als Beisitzerin Finanzen in den Vorstand gewählt.

2018 wird der Verein am 17. März einen Schnittlehrgang anbieten. Eine Wanderung am 6. Mai, eine Grillfeier am 14. Juni und die beliebte Obst- und Gemüseausstellung am 7. Oktober im Bürgerhaus sind wieder schöne Höhepunkte in der Vereinsarbeit. (mo)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet