Im "Strickcafé mit Herz" für einen guten Zweck mitarbeiten

FREIZEIT Wissenbacher Initiative will Mutter-Kind-Zentrum helfen

Im Strickcafé in Wissenbach kommen Interessierte zusammen und handarbeiten gemeinsam für den guten Zweck. (Foto: privat)

Monatelang hatte sich ein Team von vier Frauen unter der Leitung von Claudia Thomas vorbereitet, das Projekt entwickelt, hunderte von Einladungen verteilt und die Idee in der evangelischen Kirche und in der FeG Wissenbach vorgestellt.

Im "Strickcafé mit Herz" können Menschen zusammenkommen, Gemeinschaft haben, Stricken und Häkeln und auch Stricken lernen. Die Stricksachen sollen dem Mutter-Kind-Zentrum "Lebenszeichen" in der rumänischen Hauptstadt Bukarest zu Gute kommen.

Im Laufe des Tages kamen etwa 35 bis 40 Leute, strickten, häkelten oder wollten sich einfach nur informieren. Einige brachten bereits Gestricktes oder Gehäkeltes mit. Andere deckten sich mit neuer Wolle und Anleitungen ein.

Bei Kaffee und gutem Kuchen, in gemütlicher Atmosphäre saßen viele zusammen, erzählten, fachsimpelten und handarbeiteten.

Am Nachmittag kam Jost Stahlschmidt, der Leiter der Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, vorbei. Er brachte drei Gäste aus Bulgarien mit. Spontan fragte er einige Besucher, wie sie auf dieses Projekt aufmerksam geworden seien, wie es ihnen gefallen würde und ob sie sich vorstellen könnten, wiederzukommen und andere einzuladen. Darauf gab es nur positive Reaktionen.

Das "Strickcafé mit Herz" ist nun jeden zweiten Mittwoch im Monat von 14 bis 18 Uhr geöffnet, abwechselnd in der FeG und der evangelischen Kirchengemeinde in Wissenbach. Alle Interessierten sind dazu willkommen. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet