Lesezeit für diesen Artikel (193 Wörter): 50 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Einzelverkauf
Bitte Zahlungsart wählen:

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Karrer sammelt Erkenntnisse

(mge). Der TV Hüttenberg hat sein erstes Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung auf die 2. Handball-Bundesliga beim Drittligisten SV 64 Zweibrücken mit 27:30 (16:14) verloren. "Das Ergebnis war nebensächlich. Ich wollte sehen, wer sich nochmal quälen kann", befand der neue Trainer Heiko Karrer im Hinblick auf die schweißtreibende vorangegangene Woche im Trainingslager in Saarbrücken. Positiv war die Rückkehr von Tomasz Jezewski im linken Rückraum, der rund 30 Minuten Spielpraxis sammelte, und der Einstand der Neuzugänge Daniel Wernig und Marc Pechstein mit jeweils drei Treffern. Auffälligster Akteur war Rechtshänder Stefan Lex, der die Harzlederkugel acht Mal im Netz versenkte und sich auch als neuer Siebenmeterschütze empfahl. Nach der 16:14-Pausenführung zog SV-Keeper Philipp Bartel den Gästen, die erstmals mit der angestrebten 6:0-Deckung aufliefen, jedoch den Zahn. Im Teamquartier in Saarbrücken standen neben Teambuilding einige Kraft- und Ausdauereinheiten auf dem Programm.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus TV Hüttenberg