"Klassik mal anders"

KONZERT "Harmonika Big Band" spielt in der Haigerer Stadtkirche

Als Sänger und Geschichtenvorleser trug Peter Hammel zu einem gelungenen vorweihnachtlichen Konzert bei.

Fotostrecke

Trotz des kalten Winterwetters kamen die Zuhörer beim Konzert auf Betriebstemperatur, klatschten mit und selbst einige "Bravo-Rufe" waren zu hören. Als Verstärkung hatte die Big Band den aus dem Gießener Raum stammenden Peter Hammel nach Haiger geholt. Hammel, der gemeinsam mit Josef Retter in der Musikkapelle "Trojanos" spielt, sang nicht nur von der Band begleitet Lieder wie "Weißer Winterwald", "My Way", "White Christmas" und "Feliz Navidad" - er las auch eine Weihnachtsgeschichte, die von einem kleinen Jungen handelte.

n Josef Retter entlockte seinem Saxophon ungewöhnliche Klänge

Von Geschenken, Problemen in der Schule und einer scheinbar toten Oma, die an Heilig Abend in der Kirche mit ihrem Lachen den Gottesdienst stört, erzählt die Geschichte, die die Zuhörer zum Schmunzeln brachte.

"Klassik mal anders" - unter diesem Motto spielten die Musiker Werke von Georg Friedrich Händel, Edward Grieg, Peter Tschaikowsky und Jaques Offenbach. Harmonische Weihnachtsklänge wechselten sich dabei mit rhythmischen Liedern wie dem dynamischen "Jigue" von Alan Parson ab. Beeindruckend war, wie die Akkordeons, unterstützt von Keyboard, Pauke und Percussion, für musikalische Glanzpunkte im Advent sorgten. Zum wahren Ohrenschmaus gerieten die Lieder, bei denen Vollblutmusiker Retter das Saxophon zum Einsatz brachte. Die Töne, die Retter seinem Instrument entlockte, ließen die Lieder "Happy Christmas" und "Winterträume" auf ganz neue Weise hören - Gänsehaut pur.

Das Publikum forderte Zugaben und bekam sie: Beim "Weihnachtsliedermedley" zeigte die "Harmonika Big Band" noch einmal ihr Können. Eine perfekte Einstimmung auf das Weihnachtsfest.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet