Kleine Forscher experimentieren

BILDUNG Kinder in der Kindertagesstätte "Sonnenschein" entdecken Naturwissenschaften

Eine mit Wasser gefüllte Flasche am Boden einer Schüssel kann ganz leicht wieder an die Oberfläche geholt werden, indem man Luft durch einen Strohhalm hineinbläst. (Foto: Valentin)

Die Kindertagesstätte "Sonnenschein" ist mit dem Zertifikat "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet worden. Wie die Kinder in der Einrichtung lernen, ihre Welt experimentell zu erschließen, zeigte sich beim Forschernachmittag ganz deutlich. An acht verschiedenen Stationen gab es naturwissenschaftliche Experimente zum Ausprobieren.

So konnten die Kinder beispielsweise eine Waage ausprobieren, die aus Seilen und einem Kleiderhaken selbst zusammengebaut war. Mit der Waage durften sie herausfinden, welche Gegenstände ähnlich oder sogar gleich viel wiegen.

Kinder lassen mit einem Strohhalm eine Flasche in einer Wasserschüssel auftauchen

Um Mathematik ging es an einer anderen Station. Dort konnten die Kinder und ihre Eltern schätzen, wie viele Murmeln sich in einem kleinen Eimerchen befinden.

Auch chemische und physikalische Experimente gab es zum Ausprobieren. An einer Station tauchten die Erzieherinnen eine Plastikflasche in einer Schüssel unter Wasser, so dass sich die Flasche mit Wasser füllte. Dann konnten die Kinder mit einem Strohhalm Luft in die Flasche blasen und beobachten, dass das Wasser verdrängt wurde und die Flasche wieder an die Wasseroberfläche stieg.

Die Kinder stellen fest, dass sie mit einem Gummihandschuh "Sprudelgas" sichtbar machen können

Andernorts machten die kleinen Forscher sogar "Sprudelgas" sichtbar: Sie gaben Brausetabletten mit ein wenig Wasser in ein Glas und spannten über die Glasöffnung einen Gummihandschuh. Staunend sahen die Kinder, wie der Gummihandschuh, der anfangs schlaff zur Seite hing, sich plötzlich aufrichtete und - gefüllt mit dem Kohlendioxid, das beim Auflösen der Tablette entsteht - kerzengerade stand.

Bei weiteren Experimenten erforschten die Mädchen und Jungen die Oberflächenspannung von Wasser, beobachteten, wie sich Wasser durch einen Wollfaden saugt, und untersuchten Blumen unter einem Mikroskop.

Es mache riesigen Spaß, jeden Tag gemeinsam mit den Kindern zu forschen, sagte Kindergartenleiterin Anne Klein. Sie dankte beim Forschertag auch der Elterninitiative Kinderfasching in Erdhausen. Denn die Initiative hatte den Erlös der diesjährigen Faschingsveranstaltung dem Kindergarten zur Verfügung für den Kauf neuer Experimentiermaterialien zur Verfügung gestellt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet