Kleine Stars ganz groß: Schüler musizieren

Barocke Klänge: Die Streicher des Schulorchesters unter Leitung von Martin Giebeler.

(Foto: Markus Hoffmann)

Constantin Scholl lässt gemeinsam mit dem Chor den "Blue Moon" aufgehen. (Foto: Markus Hoffmann)

Der Musik-Leistungskurs überzeugte nicht nur vokal, sondern auch mit einem interessanten Instrumental-Mix. (Foto: Markus Hoffmann)

Bild 1 von 3

Neben "Counting Stars" interpretierte der Leistungskurs den aktuellen Radio-Hit "Shape of you" von Ed Sheeran, der nicht nur akustisch, sondern auch optisch reizvoll gemeinsam mit dem Startprofil Amadeus der fünften Klassen umgesetzt wurde: Die "Großen" übernahmen den Gesang, die "Kleinen" steuerten mit Verve an einer ganzen Xylophon-Batterie den markanten Rhythmus des Songs bei.

Die Schüler ernteten viel Applaus für ihre Darbietungen

Stilistisch zeitgemäß präsentierte sich auch der Unterstufenchor unter Dirigat von Ulrich Kögel mit "Faded" von Alan Walker sowie - unterstützt von der Elternband "The Parents" (Leadsänger Mario Leitloff) - mit "Chöre" von Alan Walker. Die zweite Band des Abends war die Unterstufenformation "One o‘ clock", die ebenfalls von Ulrich Kögel betreut wird. Deren klangliche Vielfalt mit drei Sängerinnen, Akustik- und E-Gitarre, Bass, zwei Schlagzeugen, Keyboard und sogar einer Posaune beeindruckte ebenso wie die beiden Drummer-Soli in "Please tell Rosie", welche mit Extra-Applaus gewürdigt wurden.

Nach der Pause wurde das Konzert festlicher, aber nicht minder unterhaltsam:

Das Schulorchester unter Leitung von Martin Giebeler bot dem Publikum zwei Sätze aus Johann Sebastian Bachs Cembalokonzert in D-Dur (BWV 1054). Die ca. zehn Streicher und Giebeler selbst am Tasteninstrument überzeugten virtuos und als runder Klangkörper sowohl im Adagio wie auch im beschwingteren zweiten Satz des Barockkonzerts.

Bereits im dritten Jahr läuft die Amadeus Junior Akademie, die Kooperation von WvO, Musikschule der Lahn-Dill-Akademie und Rittal Foundation, und allmählich trägt diese Zusammenarbeit zur musikalischen Nachwuchsförderung immer mehr sichtbare, oder besser: hörbare Früchte.

Fritz Jungeblut und Josua Kruse (beide Trompete), Paula Biedenkopf und Julie Grove (Querflöte) sowie Nikita Werner (Saxophon) stellten ihre Lernerfolge in solistischen Beiträgen unter Beweis. Zuvor eröffnet wurde das Frühlingskonzert von diesen jungen Musikanten gemeinsam im Amadeus Junior Ensemble unter Leitung von Musiklehrerin Katharina Franken.

Heimlicher Star des Konzertabends - jedoch ganz ohne Starallüren - war der junge Sänger Louis Weber, der mit glockenheller Stimme und sicherer Intonation "I’m singing in the rain" von Arthur Freed und Nacio H. Brown so charmant vortrug, dass ihm schon nach wenigen Tönen die Sympathien des Publikums spürbar zuflogen.

Mit "Blue Moon" endete das rundum gelungene Konzert

Besondere Lorbeeren erntete zudem der Abiturient Constantin Scholl, welcher gewissermaßen als Belohnung für seine außerordentlichen Leistungen in der jüngst aufgeführten Markus-Passion (die Presse berichtete) das Dirigat von Armin Müller übernahm und dessen Chor (Klassen 7 bis 13) souverän durch das Abschlusslied des Konzertes leitete: "Blue Moon" von Richard Rogers und Lorenz Hart.

Damit war gewissermaßen der Abendhimmel über dem Frühlingskonzert komplett aufgezogen:

Zum Schlussakkord von "Blue Moon" bedankten sich die Konzertgäste mit lang anhaltendem Applaus für das gebotene Programm und Schulleiter Martin Hinterlang bei allen musikalischen Stars und Sternchen auf der Bühne mit Blumenpräsenten und lobenden Worten.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet