Lesezeit für diesen Artikel (642 Wörter): 2 Minuten, 47 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Konzept war nicht erfolgreich"

TOURISMUS Landkreise streichen dieses Jahr den autofreien Sonntag im Weiltal

Weilburg/Weilmünster/Weinbach. Der autofreie Sonntag im Weiltal steht vor dem Aus. Grund: Der Kreis Limburg-Weilburg und der Hochtaunuskreis, beide sind Hauptfinanzierer, zweifeln offenbar am Erfolg des Ereignisses. In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Kreise ist von einer "Denkpause" für dieses Jahr die Rede. Die betroffenen Gemeinden im Weiltal suchen nun nach anderen Lösungen. Auch die Stadt Weilburg könnten in diesen Planungen eine Rolle spielen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Die Landkreise wollen den Weiltalsonntag sterben lassen... Unter anderem wegen 4000 Euro Defizit (die der Hochtaunuskreis ausgebügelt hatte)... Für mich nicht ganz nachvollziehbar und in dem Bericht ist einiges an mehr
Widersprüchen und einfach nicht ganz richtigen Aussagen. Natürlich ist es wetterbedingt mal ein Jahr besser, mal ein Jahr schlechter, aber es war ein Event, ein Selbstläufer, das sehr gerne besucht wurde, auch von überregional her. Man sieht es ja lückenlos in den Bildergalerien auf Oberlahn.de - Indirekt wurde insoweit auch der Tourismus (langfristig) gefördert, auch wenn es nicht gleich bemerkbar ist. Da schreibt ja der Tourismusverband auf seiner HP selbst: Das Jahr 2012 war wieder ein erfolgreiches Jahr... (trotz mittelmäßigem Wetter) - Der Hochtaunuskreis alleine plant für 2013 Aufwendungen in Höhe von 320.500.000,00 Euro - aber 4.000,00 Euro sollen für Imagepflege zu viel Geld sein?... In Wirklichkeit wird im Tourismus weitaus mehr Geld ausgegeben für unnötige Flyer, Werbung, Infostände, oder unrealisierbare Planungsprojekte, oder natürlich auch für Mitarbeiter, die ein Konzept lieber kaputtreden, als es voran zu treiben... die kosten nämlich auch Geld...

Interessant ist auch die Aussage: "Die Veranstaltung müsse auf dem eigentlich zu bewerbenden Weiltalweg stattfinden und nicht auf der gesperrten Landstraße." Da stellt sich die Frage, 1.) wenn dem so ist, bräuchte man das Weiltal eigentlich nicht mehr autofrei zu machen... 2.) ich stelle mir gerade vor, wenn die Massen an Radfahrern un Skatern durch den engen Weiltalwanderweg zwängen. Wieviele Wanderer müssten dann mit beherztem Sprung sich in die Böschung retten... 3.) ich stelle mir ferner gerade vor, wie die Urheberin der Aussage auf Inlinern den ja vorwiegend ungeteerten Weiltal-Wanderweg entlang stackst...

Hat denn überhaupt irgendjemand die Herren Landräte Krebs und Michel am Weiltalsonntag aktiv radeln gesehen?? Oder hat jemand die Frau Stöckl auf Inlinern durchs Weiltal flitzen gesehen? Also ich nicht... Das ist immer so (auch in vielen Firmen haben die Chefs null Kontakt zur Basis). Die Leute sitzen da bequem hinter den Schreibtischen (wenn sie da Sonntags überhaupt sitzen), reimen sich aus der Ferne irgendetwas zusammen und treffen dann irgendwelche Entscheidungen aus an den Haaren herbeigezerrten Gründen und geben das mit fadenscheinigen Argumenten an die Presse weiter... Wäre der Weiltalsonntag wirklich so schlecht würden die das Konzept nicht 2014 wieder rausholen wollen. Da ist bestimmt etwas Anderes im Spiel, es sieht mir etwas sehr "vorgeschoben" aus. Da kann man nur froh sein, daß unsere Bürgermeister Heep, Sprenger und Schick den Blick für die Realität und für das, was das Event für die Region bedeutet, nicht verloren haben, auch weil sie stets an der Basis aktiv mitwirken und teilnehmen. Ich bin mir sicher, das ist auch ohne Fernsteuerung aus LM und HG hin zu bekommen.
Mehr aus Lokalnachrichten