Lesezeit für diesen Artikel (642 Wörter): 2 Minuten, 47 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kreis ändert Müllgebühren

ABFALL Politiker entscheiden am Montag / Single-Mieter zahlen ab 2014 mehr

Dillenburg/Haiger/ Herborn/Wetzlar. Im Lahn-Dill-Kreis - ausgenommen die Stadt Wetzlar - soll es ab 2014 eine neue Müllgebühr geben. Der Kreistag entscheidet am Montag darüber. Eine Folge: Singles zahlen künftig mehr.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Hier noch was Lustiges:

Landrat Schuster (SPD) hat noch imSeptember 2011 versprochen, dass die Müllgebühr ab 2013 sinke, weil der Kreis einen neuen Partner bei der Abfallentsorgung habe, mehr
siehe:

http://www.schuster-wolfgang.de/aktuelles/die-muellgebuehr-sinkt.html

Weil der Betrieb aus Nordhessen bei einer Ausschreibung günstiger gewesen sei, als das bisherige heimische Unternehmen, wird nun das ganze Zeugs nach Nordhessen gekarrt. Dort wird es verbrannt, die Schlacke wird zurück nach Asslar gefahren.

So etwas ist bei manchen unter dem Stichwort "Mülltourismus" unter Verruf ...

Sei es wie sei ... Wo sind denn nun die sinkenden Müllgebühren?

Ach ja: Kosten reduzieren und gleichzeitig höhere Preise durchsetzen ...

In der Privatwirtschaftschaft gibt's für sowas einen Bonus und/oder eine Beförderung ...

Glückwunsch an unsere Politiker, wie sie profitorientierte Methoden geißeln und selbst vormachen, wie es richtig krachend geht...

Dabei auch noch Beifall - nicht nur von Leserbriefschreibern aus Haiger - zu bekommen, krönt die ganze Sache mit gekonnter Imagepflege ...
Jetzt kann ich Vorhängeschlösser an meine Mülltonnen klemmen, damit mir diese nicht Nachts gefüllt werden. Naja vielleicht kommt ja der nette Waschbär aus der Nachbarschaft und räumt se ab und an mal aus:-)
Scheinbar wissen Sie nicht oder wollen es nicht wissen - wer die größten Preistreiber bei Benzin, Heizöl, Strom, Wasser und Müll sind ?

Nur mal so zur Erinnerung:

Die Mineralölkonzerne würden ihnen gerne den Sprit mehr
für 70ct verkaufen und dabei noch ihre Gewinne explodieren lassen. Hat das Finanzamt aber was dagegen ...

Aber mit genialen Slogans wie "Ökologische Steuerreform" konnte man das ja den Leuten verkaufen. Unsere europäischen Nachbarn lachen sich über uns genauso kaputt, wie sie es damals taten bei: "Waldsterben", der Weltuntergang den die Teutonen erfanden ...

Die Deutschen sind das einzige Land auf der Welt, bei denen man - nachgewiesenermaßen - mit dem Versprechen auf Steuererhöhungen Wahlen gewinnen kann ...

Fragen Sie mal die um das Bürgerwohl besorgten Stadtwerke in Herborn, wofür die 20 Mio. Euro "Gewinnrücklage bunkern ...
Klar, die Müllabfuhr würde durch eine Privatisierung immer billiger und billiger und billiger...

Genau wie der Strompreis. Oder Heizöl und Benzin.

Wer das nicht glaubt, das muss ein asozialer Kommunist sein...
Dann brauchen sich Politik und Kommunen nicht zu wundern, wenn ab kommendem Jahr die Straßengräben und Wälder noch mehr vermüllt sind, als sie es so schon sind. Und das nur, damit so wenige Fuhren wie möglich erreicht mehr
werden.

Mich würde es auch nicht wundern, wenn die Müllabfuhr z. B. in der blauen Tonne mal Restmüll oder Gartenabfälle finden würde.

Ist wirklich eine Schweinerei!!!
Mehr aus Lokalnachrichten