Küchensanierung vor dem Abschluss

Sitzung  Ortsbeirat kritisiert Informationsfluss

Mitarbeiter vom Gladenbacher Bauhof haben die Küche größtenteils erneuert. Da allerdings bei den Abflussrohren einige Muffen geplatzt waren, musste zuvor die Abwasserleitung neu verlegt werden. Im Zuge der Arbeiten wurden neue Sicherungen bei der Elektrik sowie auch ein Schutzschalter installiert, erläuterte Brück. Die Restarbeiten sollen in den kommenden Wochen abgeschlossen sein, wenn die Bauhofmitarbeiter etwas Zeit zwischen den zahlreichen Mäharbeiten und der Tätigkeit für den Kirschenmarkt finden.

Außerdem berichtete der Ortsvorsteher, dass am Kindergarten „Sonnenschein“ der Seitengraben ausgeschachtet und eine Drainage verlegt werden soll, um kostengünstig und schnell einige Parkplätze zu bekommen und die Sicherheit bei der Zufahrt zu erhöhen.

Alternativer Entwurf für neue Feuerwache

Weiteres Thema in der Sitzung war die seit Langem geplante Feuerwehrwache in Erdhausen, die nach der erfolgreichen Fusion der Freiwilligen Feuerwehren Erdhausen und Kehlbach nun zügig in dem Gladenbacher Stadtteil errichtet werden soll. Ortsvorsteher Helmut Brück, der selbst Architekt ist, hatte zur Sitzung einen alternativen Entwurf vorbereitet. Der neue Entwurf soll Kosten sparen, mehr Parkplätze bieten und zudem durch eine andere Ausrichtung des Anbaus Wärmeschutz für das Erdhäuser Bürgerhaus bieten.

Allerdings dürfe die Prüfung der neuen Idee den Bau der gemeinschaftlichen Feuerwache nicht noch weiter verzögern, waren sich Ortsvorsteher und seine Mitstreiter im Ortsbeirat einig. Als Gäste waren einige aktive Feuerwehrleute aus Kehlnbach und Erdhausen ebenfalls anwesend und warnten vor weiteren Verzögerungen, um die Motivation der ehrenamtlichen Helfer nicht noch weiter zu strapazieren.

Da zudem niemand in der Sitzung sagen konnte, ob die neuen Pläne für das Gerätehaus – sie wurden bei der kleinen offiziellen Fusionsfeier vorgestellt – bereits beschlossen sind und Fördergeld dafür aus Wiesbaden geflossen ist, will Brück den Sachstand zunächst im Gladenbacher Rathaus erfragen. Dies sei auch ein Beispiel dafür, wie schlecht – beziehungsweise gar nicht der Ortsbeirat über die Vorgänge im eigenen Dorf von der Verwaltung und dem Bürgermeister informiert werde, hieß es weiter in dem Gremium.

Brück und seine Mitstreiter fordern von der Stadt Gladenbach bei der Erschließung einer Zufahrt „Im Tiefen Graben“, die rechtlichen Probleme zügig zu regeln, damit der betreffende Gewerbetreibende seine Planungen endlich verwirklichen kann. Einig war sich das Gremium auch, einem Interessenten die Bebauung im Lahmeich 12 als letztem noch freien Grundstück zu ermöglichen.

Auf Anregung weiterer Gäste in der Sitzung fordert der Ortsbeirat, das Ehrenmal in Erdhausen mit einem ordentlichen Blumenschmuck zu versehen. (pp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet