Lahntalschüler entfalten musikalisches Talent

KONZERT Erste "Bunte Stunde der Musik" glänzt mit Eigenkompositionen und Instrumentalmusik

Den vielleicht emotionalsten Moment des Abends lieferte Evelyn Mamro mit ihrer Eigenkomposition Sunrise ab. (Foto: Valentin)

Kira Nassauer, Hannah Henkel und Kira Schmidt stimmen zusammen das bekannte Greenesleeves an. (Foto: Valentin)

Bild 1 von 2

Die Idee zu der neuen Veranstaltung, die zu einem festen Bestandteil eines jeden Jahres werden soll, hatte Musiklehrerin Bianca Nassauer. Immer wieder komme es vor, dass Schüler während Freistunden oder in den Pausen in die Musikräume kämen, um dort ein wenig mit ihrem Instrument zu spielen, erklärte sie. Mit der "Bunten Stunde" solle ihnen ein größeres Forum gegeben werden, dies zu tun, ergänzte Nassauer.

Während bei dem alljährlichen Frühlingskonzert oder den Liederabenden an der LTS der Schwerpunkt auf Gesangsgruppen liegt, richtet sich die "Bunte Stunde" explizit an Instrumentalisten - sowohl Solokünstler als auch kleine Ensembles. Dass die Musikrichtung dabei keine Rolle spielt, wurde bei den 22 Programmpunkten der Premieren-Stunde nur allzu deutlich.

Neben klassischen Stücken stimmten die Schülerinnen und Schüler ebenso Titel aus Kinofilmen, Folklore oder Evergreens an. So ließ Nathanael Menn aus der fünften Klasse etwa die bekannte Titelmelodie aus den James Bond-Filmen am Klavier erklingen, Lara Radtke, Lesley Mutschler, Charlotte Dersch und Bryan Busch (alle Jahrgangsstufe 7) präsentierten Antonín Dvoráks "Humoresque" als Saxophon-Quartett und Tabea Müller, Joanna Fischbach und Lea Platt begeisterten mit einem sechshändigen Klavierspiel zum ersten Satz aus Beethovens Sinfonie Nr. 5.

Einfühlsame Melodien

Ganz besonders beeindruckte ihr Publikum aber Evelyn Mamro aus der Jahrgangsstufe 8, die kein bekanntes Stück nachspielte, sondern den Zuhörern am Klavier ihre selbst komponierte Ballade "Sunrise" darbot und damit ihr feines Gespür für bewegende und einfühlsame Melodien unterstrich.

Aber auch Felix Brasche hinterließ beim Publikum einen bleibenden Eindruck - und das, obwohl er selbst gar kein Instrument spielte. Brasche überraschte die Zuschauer mit einem am heimischen Computer selbst arrangierten Club-Mix, der selbst einem Star DJ wie David Guetta alle Ehre gemacht hätte.

Neben den über 30 Schülern, die mit ihren vielseitigen Beiträgen tatsächlich für eine "Bunte Stunde" sorgten, zeigten aber auch einige Lehrer ihre Liebe zur Musik. So begleitete Initiatorin Bianca Nassauer die Schüler immer wieder mit der Querflöte und stimmte auch zusammen mit ihren Kollegen Jenny Stigebauer und Klaus-Jürgen Höfer Felix Mendelssohn-Bartholdys "Herbstlied" an.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet