Landkreis spendet 20 Rechner

Seit 1994 fördert die Gesamtschule diverse Projekte in Chosica, vornehmlich im Stadtteil Quirio. Die 120 000 Einwohner zählende Stadt in Peru, eines der ärmsten Länder in Südamerika, ist geprägt von Elendsvierteln. "Während die Eltern Geld für den Unterhalt der Familie verdienen müssen, sind die Kleinsten oft unzureichend versorgt", schreibt der stellvertretende Pressesprecher Stephan Schienbein.

Um dem entgegenzuwirken, wurden 2002 und 2003 die Kinderbetreuungsstätte Santa Monica sowie eine Gemeindeküche ins Leben gerufen. In der Betreuungseinrichtung werden bis zu 50 Kleinkinder von ausgebildeten Kindergärtnerinnen betreut, etwa hundert Menschen nehmen das tägliche Mittagsangebot der Gemeindeküche wahr.

Anzeige

Lehrerin reist einmal jährlich nach Peru

Um die Konzepte in Peru zu finanzieren, ist die Gesamtschule auf Patenschaften und Spenden angewiesen. Jedes zweite Jahr findet zudem ein Sponsorenlauf der Schüler statt.

Die ehemalige Lehrerin Gudrun Werding ist die deutsche Koordinatorin der Schulprojekte in Peru. Sie reist jährlich für zwei Monate nach Chosica. Nach ihrem letzten Aufenthalt, bei dem ihr die veraltete Technik des dortigen PC-Raums aufgefallen war, hörte sie von der geplanten Erneuerung der Technik in der Kreisverwaltung. Nach der Kontaktaufnahme spendete der Landkreis 20 Computer inklusive Zubehör. Die Gesamtschule Niederwalgern steuerte einige Monitore und die Schulen in Stadtallendorf Kabel und Festplatten bei. Die Hamburger Firma Knickmann stellte für den Transport der Technik nach Südamerika kostenlos einen Container zur Verfügung. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet