Lebenshilfebasar macht Freude auf das Fest

ADVENT  Viel Liebe zum Detail steckt im Markt und seinen Angeboten für den guten Zweck

Viel zu entdecken: Der Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe bietet kreatives und Selbstgemachtes. (Foto: Pöllmitz)

Schöne Sachen kaufen für einen guten Zweck – so gelingt der Start in den Advent. Immer am 1. Advent öffnen sich Tür und Tor – auch bei solch starkem Schneefall wie am Sonntag. Wer einen der wunderschönen Adventskränze oder ein Gesteck ergattern wollte, musste früh sein.

Wie immer hatten viele helfende Hände ein breites Repertoire dekorativer und nützlicher Sachen geschaffen – in der Weihnachtswerkstatt der Lebenshilfe gibt es viele kreative Menschen. Dazu gab es ein breites Angebot für Genießer von der Marmelade bis zum Likör, mit Kuchenbüffet und Mittagessen. Nicht zu vergessen die Tombola, die wieder magisch anzog. Die Kinder der inklusiven Kita mit 22 Integrationsplätzen waren mit ihren Liedvorträgen ein besonderer Hingucker und Schüler der Peter-Härtling-Schule, die im Obergeschoss mit der Frühförderung für die Kurzweil der Kinder sorgte, gaben ein kleines Konzert.

Geld ist für zusätzliche Angebote gedacht

Auch hatten die Besucher die Möglichkeit, die therapeutischen Angebote von den frühen Hilfen bis zum schulbegleitenden Dienst kennen zu lernen. Das Team um Einrichtungsleiterin Angelika Möller hatte viel zu tun und freute sich über die riesige Resonanz. „Das Ganze lebt natürlich vom Ehrenamt“, so Bereichsleiterin Gabi Stein, die Lose verkaufte.

Keiner, der sich nicht einbrachte, um die Kassen zu füllen, deren Inhalt für Projekte zum Einsatz kommt, die das normale Budget übersteigen – bei Angeboten zur Bildung, Betreuung und Beratung, die auf dem Konzept des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes basieren. Ziel ist es, Kindern ein frühes inklusives Lernen zu ermöglichen und sie in ihrer Selbstständigkeit und Sozialkompetenz zu fördern. (hp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet