Lichtskulpturen, Mützenmänner, Lesungen

Im gesamten Stadtgebiet entstehen Kunsträume

Lichtstelen werden das Auge des Betrachters erfreuen. (Foto: Hanitzsch)

Im gesamten Stadtgebiet gibt es Kunst verschiedenster Stilrichtungen zu sehen. (Foto: privat)

Bild 1 von 2

Auf dem Kornmarkt wird im Zusammenspiel mit den Gastronomen ein kleines Künstlerquartier eingerichtet. Hier können die Besucher mit dem Cottbusser Künstler Jörn Hanitzsch Stelen gestalten, die später als LED-Leuchten am Dilluferweg dauerhaft aufgestellt werden. Das Projekt heißt "Hoffnungsschimmer - Hände im Stahl". "Der Gedanke hinter den leuchtenden Lichtskulpturen ist das Festhalten eines Zeitpunktes im Leben - dem nicht alltäglichen Hessentag - um ein komplexes gesellschaftliches Abbild der Stadt Herborn durch einen einfachen Handabdruck zu dokumentieren. Dieser Handabdruck wird aus den Stelen herausgearbeitet", so beschreibt es der Künstler. Er wird auch die Illumination im Weindorf gestalten.

In der Alten Färberei (Haus der Vereine) stellen Künstler Bilder und Skulpturen, Keramik und Fotografien aus. Dort gibt es am 26.5. auch eine bunte Kunst- und Kultursession. In einer Open-Air-Ausstellung erzählt Andreas Stahl mit seinen Fotografien Geschichten der Straße. Die Mützenmänner Feierwehr präsentiert "Kunst am Fluss", bewirtet durch die Bulli Bar mit Überraschungen im Ereigniszelt.

Die Schlossbuchhandlung bietet an verschiedenen Tagen Lesungen an. Wenn Handwerk auf Kunst trifft entsteht Holz in seiner schönsten Art und dies bei 'Wind in den Weiden' in der Hauptstraße. Eine Ausstellung im Foyer der Sparkasse ist dem Vater der Märchenbrüder Grimm gewidmet, der an der Hohen Schule in Herborn studierte.

Dem jungen Publikum zwischen 10 und 15 Jahren widmet sich die interaktive Ausstellung "Echt Fair!" zur Prävention von (häuslicher) Gewalt in der Kirchbergschule. In der Stadtbücherei sind Banner zum Thema Gleichberechtigung und im Foyer des Rathauses ungewöhnliche Ansichten von Herborn sowie Studentenentwürfe zur Stadtgestaltung zu sehen.

Bürger aus den Stadtteilen haben zusammen mit der Künstlerin Picassolina eine Lichtpromenade gestaltet. Die Künstlerin selbst stellt 'Lichtwelten' im Gutshof aus. Die Eisenbahnfreunde zeigen auf dem Gelände des Herborner Eisenbahnvereins in der Littau alte Bahnhofsansichten und drei Kleinlokomotiven.

Rund 1000 Veranstaltungen zum Hessentag 2016 stehen im Veranstaltungskalender, der jetzt im Internet freigeschaltet, als App für das Smartphone und als Broschüre im Hessentags-Büro kostenlos erhältlich ist. (HvP)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet