Magie für Marburg

Thorsten Havener entschlüsselte auf der Bühne „Körpersprache-Codes“ (Foto: Bosch)

Mit seiner Show „Der Körpersprachen-Code“ gastiert der studierte Sprachwissenschaftler in Marburg im fast ausverkauften Erwin-Piscator-Haus. Der selbstbewusste Entertainer tritt begleitet von großem Applaus auf die Bühne und hat das Publikum im Nu im Griff. Als „Körperlesen“ bezeichnet er selbst, was er tut. Dabei studiert er aufmerksam jede Geste und Regung seines Gegenübers. Durch Fleiß und die richtige Technik, wie er selbst sagt, habe er sich das Lesen von Menschen mühsam erarbeitet.

Wie das funktioniert? Mit scharfer Aufmerksamkeit und der Fähigkeit, genau zu beobachten. Denn wenn die Gedanken die Richtung ändern, passiert auch immer etwas im Körper. Womit der Entertainer jedoch hauptsächlich arbeitet, ist die Psychologie, die er als Hilfsmittel so spielerisch und geschickt einsetzt, dass aus ihr letztlich der Stoff für eine ganze Show entspringt.

Anzeige

Eine kleine Schulung in Körpersprache

Experiment mit dem Publikum: Havener fordert die Zuschauer auf, sich mit dem Finger den Buchstaben Q auf die Stirn zu malen. Ob der Haken des Q nach links oder nach rechts zeigt, verrät laut Havener einer Menge. Haken nach links? Vorsicht, das stehe für einen empathischen Menschen, der aber auch ein guter Lügner sei. Haken nach rechts? Wer sein Q so male, der sei ein guter Wahrnehmer und Beobachter.

Besucher sind wichtiger Bestandteil

Die Besucher, die Havener immer wieder auf die Bühne bittet, sind mit der wichtigste Teil seiner Show.

So weiß er, ohne die Information erhalten zu haben, was ein Besucher verbotenerweise mit in ein Flugzeug schmuggeln würde, oder ordnet ohne große Anstrengung die fünf Protagonisten bei einem Kriminalspiel den einzelnen Rollen zu – einzig durch die Körpersprache.

Thorsten Havener bietet einen Abend voller Unterhaltung, an dessen Ende das Publikum zufrieden und gut gelaunt den Saal verlässt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet