Mehr Geld für kirchliche Angestellte

Vollversammlung der Mitarbeitenden-Vertretung im Dekanat an der Dill

Die MAV-Vorsitzende Cornelia Weber-Seibel dankte Jürgen Röhsler von der Evangelischen Zusatzversorgungskasse (EZVK) aus Darmstadt für seinen Vortrag zu den Möglichkeiten einer Rentenabsicherung durch die Betriebsrente. (Foto: Becker-von Wolff)

Mit der Fusion der beiden Dekanate Dillenburg und Herborn zum Evangelischen Dekanat an der Dill Anfang des Jahres ist im März 2016 die Mitarbeitenden-Vertretung (MAV) neu gewählt worden. Das Team der MAV an der Dill besteht aus neun Mitgliedern, die sich als MAV für die Belange aller kirchlich-angestellten Mitarbeitenden einsetzen. Die kirchlichen angestellten Mitarbeitenden können sich bei allen Fragen zur Arbeitszeit, zum Dienstrecht und zu ihrer Tätigkeit vertraulich an die MAV wenden. Zur Herbstsynode des Dekanats ist das Team der MAV von Dekan Roland Jaeckle und Präses Dr. Wolfgang Wörner in der Stadtkirche Dillenburg feierlich eingeführt worden.

Vorsitzende informiert über neue Verwaltungsverordnung

Die MAV-Vorsitzende Cornelia Weber-Seibel informierte die Mitarbeitenden über eine neue Verwaltungsverordnung für die Gemeindesekretärinnen, die ab Januar 2017 in Kraft tritt. Für die Hauswirtschaftskräfte im Bereich der kirchlichen Kindertagesstätten plant die MAV eine Teilversammlung, um häufig gestellte Fragen zur Eingruppierung und Stundenberechnung beantworten zu können. Auch für die Küster und den kirchenmusikalischen Dienst soll es demnächst eine Teilversammlung geben. Die MAV mahnt an, dass die seit Dezember 2014 geänderten Arbeitszeitwerte von einigen Kirchengemeinden nicht angepasst wurden. In Gemeinden, in denen eine Erhöhung der Arbeitszeitwerte finanziell nicht möglich wäre, müssten die Arbeitsinhalte gekürzt werden. Das führe zu Problemen.

Im Bereich der Kindertagestätten funktioniere die Sollstellenberechnung besser als in den Vorjahren, wie eine Umfrage der MAV unter den Mitarbeitenden ergab. Für die Mitarbeitenden in den Kitas habe es bereits eine Teilversammlung in der Herborner KuSch gegeben, sagte Corinna Weber-Seibel. Die Gemeindepädagogen bilden im Dekanat die wohl kleinste Berufsgruppe, für sie setze die MAV sich ein, dass die Anrechnung der Arbeitszeit auf Freizeiten und die Anerkennung von Studienzeiten einer religionspädagogischen Ausbildung einheitlich geregelt werden.

Erfreuliches konnte sie gerade den kirchlichen Mitarbeitenden der unteren Gehaltsgruppen mitteilen: In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) werden die Mitarbeitenden der Gehaltsstufen E1 bis E4 künftig jährliche Sonderzahlungen und in 2016 eine gesonderte Einmalzahlung erhalten.

Freiwillige Rentenabsicherung wird immer wichtiger

Jörg Vogel und Jürgen Röhsler von der Evangelischen Zusatzversorgungskasse EZVK in Darmstadt informierten die angestellten kirchlichen Mitarbeitenden über die Bedeutung einer Betriebsrente. Die freiwillige Rentenabsicherung werde auch aufgrund des demografischen Wandels immer wichtiger, sagte Röhsler. Die EZVK bietet allen kirchlichen Mitarbeitenden eine Pflichtversicherung an, die sich zu einer zusätzlichen freiwilligen Versicherung ausbauen lasse. Die Kirche biete als Arbeitgeber ihren Beschäftigten über die EZVK drei Varianten der Zusatzversorgung als Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung an.

In der MAV an der Dill engagieren sich Günter Emde (Dietzhölztal), Anette Gisse (Oberrossbach), Eva Hees (Haiger), Ulrike Rohm (Herborn), Carmen Reus (Dillenburg-Frohnhausen), Jessika Schmidt (Dietzhölztal), Beate Seelhof (Sinn), Judith Metz (Herborn-Hörbach) und die Vorsitzende ist Cornelia Weber-Seibel (Herborn).

Die Mitglieder der kirchlichen Mitarbeitenden-Vertretung sind für vier Jahre gewählt worden. Die MAV ist eine Personalvertretung (ähnlich einem Betriebs- oder Personalrat). Sie hat das Recht und die Pflicht, an der Gestaltung der Dienstverhältnisse und an der Fürsorge für einzelne Mitarbeitende mitzuwirken.

Die Mitarbeitenden-Vertretung (MAV) im Dekanat an der Dill ist im "Haus der Kirche und Diakonie" (Am Hintersand 15) in Herborn erreichbar. Unterstützt wird das Team der MAV von Silke Reeh, die als Sekretärin für das MAV-Büro tätig ist. In der Regel ist das MAV-Büro mittwochs und freitags vormittags besetzt und unter Telefon 02772/5834-260 erreichbar. Der MAV-Vorstand tagt in der Regel Donnerstagsnachmittag im Sitzungszimmer des Evangelischen Dekanats. (hjb)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet