Mit Video: Annemarie singt im Männergesangverein den Bass

Die zehn Jahre alte Langenaubacherin gibt den Herren den Ton an
Nicht gerade alltäglich: Als zehnjähriges Mädchen singt die Langenaubacherin im Männerchor vom "Sängerkranz" mit - hier
Nicht gerade alltäglich: Als zehnjähriges Mädchen singt die Langenaubacherin im Männerchor vom "Sängerkranz" mit - hier beim Herbstkonzert im vergangenen Jahr in Driedorf.(Foto: Gerdau)
Ein kleines Mädchen mit großer Stimme: Annemarie Fehre  ist ein musikalisches Naturtalent.  (Foto: Schneider)
Ein kleines Mädchen mit großer Stimme: Annemarie Fehre ist ein musikalisches Naturtalent. (Foto: Schneider)
Bild 1 von 2

Wenn sie von Freunden gefragt wird, warum sie ausgerechnet in einem Männergesangverein mitmacht, antwortet sie immer: "Weil es Spaß macht." Und mit gleichaltrigen Mädchen zusammen singt sie ja außerdem - im Chor ihrer Schule.

Annemarie Fehre gibt im Männerchor den Ton an

Video: Thomas Naumann

Annemaries Stimmvolumen umfasst viel mehr als nur die ungewöhnlich tiefen Bass-Töne. "Sie schafft auch die hohen Töne von Operetten", sagt ihre Mutter Silke. Woher Annemarie ihr Talent hat, ist ihr ein Rätsel. "Ich habe keine Ahnung, wo das herkommt", sagt sie. "Von meinem Mann und mir ganz sicher nicht." Zwar hat Silke Fehre früher im Spielmannszug musiziert, aber Singen? Da schütteln Paul und Annemarie nur lachend die Köpfe.

Anzeige

Die Teilnahme an Casting-Shows kommt für Annemarie nicht in Frage

Annemarie hat schon früh gern und viel gesungen. "Auf Autofahrten hatten wir immer Kinderliederkassetten laufen", erzählt Silke Fehre. "Da hat sie immer schon mitgesungen." Instrumente spielt die Zehnjährige auch: seit der dritten Klasse Blockflöte, und nun versucht sie sich auch an der Querflöte.

Vier Konzerte hat das junge Gesangstalent bereits gemeinsam mit den Männern gegeben. "Das ist ein tolles Gefühl", erinnert sie sich. "Die meisten Zuschauer schauen nur auf mich." Aber obwohl sie den Applaus liebt, will sie ihr Können nicht irgendwann bei Castingshows demonstrieren. "Auch wenn ich mir solche Sendungen im Fernsehen anschaue, würde ich bei so etwas niemals mitmachen", erklärt sie entschieden.

Über ihre Liedauswahl wäre eine Jury auch überrascht gewesen. Denn das Lied, das sie am liebsten singt, ist der Gassenhauer "Marina" aus dem Jahr 1959. In völligem Kontrast dazu steht die Musik, die sie auf ihrem CD-Spieler hört. Da legt sie gern schon mal deutschen Techno-Rap von den "Atzen" oder RnB von Chris Brown auf - ein außergewöhnliches Mädchen in jeder Hinsicht. Daher verwundert es auch nicht, dass Annemarie zweimal pro Woche im Verein Fußball spielt und ein großer Fan des FC Bayern München ist. Und die wenigen Barbie-Puppen, die sie besitzt, verstauben auf dem Dachboden.

Wenn sie erwachsen ist, möchte sie Fußballerin und Tierärztin werden. Sängerin - das Ziel hat sie trotz ihres Talents erst einmal nicht. Vorerst genügt es ihr, einmal pro Woche mit den Männern des MGV im Dorfgemeinschaftshaus zu proben und mit ihnen Konzerte "mit alten Liedern" zu geben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Videos Region Dillenburg