Mit Video: "Ein einmaliges Erlebnis"

Bottenhorner Flugplatzfest erlebt einen Bilderbuchstart
Flieger, grüß mir die Sonne: Pilot Peter Simon vom Acroteam Meschede winkt den Zuschauern aus seiner Stampe SV 4a zu.
Flieger, grüß mir die Sonne: Pilot Peter Simon vom Acroteam Meschede winkt den Zuschauern aus seiner Stampe SV 4a zu.
Kopfüber am Himmel über Bottenhorn: Der amtierende deutsche Meister im Motorkunstflug, Jan Schröjahr vom Acroteam Mesche
Kopfüber am Himmel über Bottenhorn: Der amtierende deutsche Meister im Motorkunstflug, Jan Schröjahr vom Acroteam Meschede, zeigt in mit seiner Pitts 2-SB eine sehenswerte Show.
Kleine und große Flieger: Moderator Manfred Burk (links) interviewt Modellflugzeugbauer Wolfgang Weber, der seinen Starf
Kleine und große Flieger: Moderator Manfred Burk (links) interviewt Modellflugzeugbauer Wolfgang Weber, der seinen Starfighter vorstellte. Im Hintergrund eine Pitts 2-SB für den Motorkunstflug. (Foto: Tietz)
Bild 1 von 3
Flugakrobaten

Piloten aus dem Sauerland begeistern mit spektakulären Flugshows

Der Flug im kleinen Doppeldecker vom Sauerland ins Hinterland hatte Mia etwas bibbern lassen. Doch schnell war sie wieder auf Normaltemperatur. Zwei Stunden später räkelte sich das Mädchen in der Nachmittagssonne genüsslich auf der Wiese am Rande der Startbahn und genoss mit den vielen Schaulustigen das Spektakel am strahlend blauen Himmel über Bottenhorn.

"Wir bieten die ganze fliegerische Palette auf - vom nostalgischen Doppeldecker über pfeilschnelle Pitts bis hin zu Segel- und Modellflugzeugen", sagte Moderator Manfred Burk. Rundflüge genossen die Besucher unter anderem im Helikopter von Dieter Beier.

Zur aufgebotenen Flotte gehörten drei nostalgische Doppeldecker. Im Formationsflug drehten zwei Stampe und eine Focke-Wulf "Stieglitz" (Baujahr 1941, mit 7,7 Liter Hubraum und 160 PS) ihre Runden über das Gelände. Die Piloten nahmen auch flugbegeisterte Gäste mit. "Ein einmaliges Erlebnis, wunderschön", schwärmte eine Bottenhornerin, nachdem sie einen Flug in der "Stieglitz" von Ralf Schneider (LSV Sauerland) genossen hatte.

"Was gibt es Schöneres, als den Vatertag in Bottenhorn zu verbringen? Nichts!", sagte Christian Schulte mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Der Stampe-Pilot vom Acroteam Meschede bekam einen besonders herzlichen Willkommensbeifall vom Publikum: Er hatte gestern Geburtstag.

Wolfgang Seitz reiste mit seinem "Wellblechbomber" an - einer Wilga, die dank ihrer 260 PS bis zu drei Segelflugzeuge in die Luft schleppen kann. Mit einem dieser lautlosen Gleiter zeigte der gebürtige Babenhausener Kunstflug in Perfektion.

Spektakuläre Bilder zauberten einmal mehr die Kunstflieger des Acroteam Meschede an den Himmel - mal als Solist, mal in Formation und passend unterlegt mit Musik und Parafinnebel. "Ausdauertraining mache ich nicht - dafür heißt es in der Luft immer: üben, üben, üben", erklärte Meister-Pilot Jan Schröjahr. Sein Teamkollege Torsten Weiß beeindruckte in seiner Skybolt ebenfalls mit traumhaft schönen Loopings, Rollen und Rückenflügen. Zusammen brachten die beiden "Meister am Knüppel" - so Manfred Burk - die Zuschauer mit einem Synchron-Kunstflug ins Staunen.

Tolle Flugshows zeigten auch Harald Merte und Wolfgang Weber von der Modellfluggruppe Salzbödetal mit ihren kleinen Maschinen. Ein Hingucker war dabei vor allem der Starfighter F-104. Mehr als 2000 Arbeitsstunden steckte Wolfgang Weber in den originalgetreuen Nachbau des Jets im Maßstab 1:4. "Dafür gibt es keinen Baukasten, dass ist alles handgefertigt", erklärte der Mornshäuser. Der 20 Kilo schwere Düsen-Jet musste aber nach zwei spektakulären Flugeinlagen leicht beschädigt am Boden bleiben. Bei der Landung auf der holprigen Grasbahn war das Bugrad abgebrochen, danach krachte die "Nase" des Starfighters gegen eine Streckenbegrenzung. "Das passiert schon mal", nahm Weber den Schaden mit Fassung.

Das 17. Bottenhorner Flugplatzfest geht am Sonntag (20. Mai) in die zweite Runde. Von 10 bis 18 Uhr sind Rundflüge und Flugshows geplant. Der Eintritt kostet 4 Euro. Tickets vom Donnerstag sind auch am Sonntag gültig.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Videos Region Hinterland