Mit Videos: Bender siegt - 54 Stimmen geben den Ausschlag

Parteiloser Kandidat gewinnt Sinner Bürgermeisterwahl mit 51 zu 49 Prozent gegen Michael Krenos (SPD)
Amtsinhaber Hubert Koch (links) gratuliert seinem Nachfolger Hans-Werner Bender. (Foto: K. Weber)
Amtsinhaber Hubert Koch (links) gratuliert seinem Nachfolger Hans-Werner Bender. (Foto: K. Weber)
Das Ergebnis der Stichwahl. (Screenshot: K. Weber)
Das Ergebnis der Stichwahl. (Screenshot: K. Weber)
Bild 1 von 2
Hans-Werner Bender

Um 18.18 Uhr dann war der Vorsprung dahin: Das Ergebnis aus Benders Heimatort Fleisbach lag vor, und der unabhängige Kandidat übernahm mit 52,9 zu 47,1 Prozent die Führung. Weitere 13 spannende Minuten sollte es dauern, bis als letztes auch die Stimmen der 661 Briefwähler ausgezählt waren. In deren Gunst hatte zwar Michael Krenos mit 59 Stimmen vorn gelegen, aber in der Summe reichte es für Hans-Werner Bender.

Michael Krenos
Fleisbacher Bürger

Derweil Krenos sichtlich enttäuscht um Fassung rang, nahm der Fleisbacher freudestrahlend die ersten Gratulationen seiner Familie, Freunde und Anhänger entgegen. An den Wahlsieger gewandt, sagte der Unterlegene wenige Minuten später: "Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünsche viel Glück!" Hans-Werner Bender gab den Dank für einen fair geführten Wahlkampf umgehend zurück und dankte natürlich auch all denen, die ihn zum Nachfolger von Hubert Koch (SPD) gewählt haben. "Ich fühle mich gut und bin sehr zufrieden", sagte der Fleisbacher, fügte aber auch an: "Das knappe Ergebnis ist für meine künftige Arbeit eine echte Herausforderung."

Nachdem Michael Krenos den ersten Schock überwunden hatte, konnte er auch  schon wieder etwas selbstbewusster nach vorne blicken: "Das knappe Ergebnis zeigt, dass eine große Anzahl  der Menschen in Sinn, in Fleisbach und in Edingen  der Meinung sind,  ich  soll auch eine starke  Rolle in der Gemeinde Sinn spielen. Das werde ich  tun." Er wolle nun das Geschehene "erst einmal sacken lassen" und dann auf Bender zugehen, um in Ruhe über das künftige Miteinander zu sprechen.
 
SPD-Ortsvereinsvorsitzende  Peter  Ballatz war "natürlich enttäuscht darüber, dass es trotz des anstrengenden Wahlkampfes schiefgegangen ist". Doch auch er hatte sich eine gewisse Portion Zuversicht bewahrt: "Wir wollen ihn für die Wahl in sechs Jahren wieder aufbauen", sagte er mit Blick auf Krenos. Der selbst ließ es an diesem Abend offen, ob er noch einmal zu einer Bürgermeisterwahl antreten würde.

Draußen war inzwischen Party angesagt: Vor dem Rathaus stand eine erkleckliche Menge Menschen – darunter natürlich viele Fleisbacher –, die mit dem Wahlgewinner feiern wollten. "Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe!", sagte Hans-Werner Bender. "Und wer mich kennt, weiß, dass ich so eine Arbeit sehr gern mache. Ich muss mich eben noch vernünftig einarbeiten."

Ein wenig schelmisch fügte er noch an: "Die Sinner sind natürlich nicht so ganz zufrieden mit mir, ich weiß. Ich hab’ den Sinnern vor Jahren das Beste genommen – meine Frau Renate!" Nun hoffe er natürlich auf die Unterstützung aller, sagte Bender, "und dass wir die Gemeinde Sinn wieder nach vorne bringen!"

Zum Abschluss spendierte er Freibier und andere Getränke. Und so feierte die kleine Festgesellschaft noch vor dem Rathaus – gemäß dem Jubiläums-Motto der Fleisbacher Feuerwehr: "Mer freue uhs extrem!"


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus nGen unzugeordnet