Mit Videos: Vollsperrung nach Lkw-Unfall aufgehoben

Vollsperrung dauert an / Lastwagen prallen frontal aufeinander
Unweit der Raststätte Dollenberg hatte der Sattelschlepper die Stahlplanke durchbrochen und war  mit einem entgegenkomme
Unweit der Raststätte Dollenberg hatte der Sattelschlepper die Stahlplanke durchbrochen und war mit einem entgegenkommenden Lastzug aus Siegen kollidiert. Ein dritter Sattelschlepper war noch nach rechts in die Böschung ausgewichen und beinahe umgekippt. Der Fahrer des Siegener Lastwagens hatte keine Chance. Er starb in dem völlig deformierten Führerhaus seines Lasters. (Foto: Fritsch)
Drei Lastkraftwagen waren an einem Unfall auf der A45 beteiligt, bei dem ein Fahrer ums Leben kam. (Foto: Fritsch)
Drei Lastkraftwagen waren an einem Unfall auf der A45 beteiligt, bei dem ein Fahrer ums Leben kam. (Foto: Fritsch)
Ein Auffahrunfall im Schlossbergtunnel führte abends zum einstündigen Verkehrskollaps in Dillenburg. (Foto: Fritsch)
Ein Auffahrunfall im Schlossbergtunnel führte abends zum einstündigen Verkehrskollaps in Dillenburg. (Foto: Fritsch)
Bild 1 von 3
LKW-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A 45

Video: Thomas Naumann

Weil sich die Bergung der Lastwagen an der Engstelle am Anfang der Baustelle schwierig gestaltete, hatte die Polizei den Verkehr in Richtung Norden schon an der Anschlussstelle Herborn-Süd abgeleitet. In der Gegenrichtung wurde die Autobahn in Dillenburg dicht gemacht.

Dadurch verstopfte die Umleitungsstrecke durch den Schlossbergtunnel recht rasch. Bis zum Abend gab es Behinderungen.

Augenzeuge

Video: Jörg Fritsch

Am Abend kam es dann für etwa eine Stunde zum Verkehrskollaps in Dillenburg. Eine 71-jährige Autofahrerin aus Dillenburg hatte  im Schlossbergtunnel nicht aufgepasst  und war um 19.10 Uhr mit ihrem Golf unter einen polnischen Klein-Lastwagen gekracht. Anschließend sperrte die Polizei auch den Tunnel bis um 20.20 Uhr.

Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Weil auch die Dillenburger Ortsdurchfahrt zurzeit wegen Brückenarbeiten gesperrt ist, zwängten sich die Lkw für rund eine Stunde durch die Seitenstraßen.

Ortsunkundige Auto- und Lastwagenfahrer irrten zudem auf der Suche nach einer zeitsparenden Abkürzung auf den Nebenstrecken unter anderem durchs Amdorfbachtal umher.

Nach Angaben der Polizei durchbrach ein in Richtung Dortmund fahrender Lkw die Mittelleitplanke und prallte mit einem ihm entgegenkommenden Laster zusammen. Ein dritter Sattelzug rutschte bei dem Versuch, nicht in die verunglückten Fahrzeuge zu fahren, in den Graben.

Der 34-jährige Unfallfahrer aus Hannover wird in einem Siegener Krankenhaus stationär behandelt. Der andere Fahrer, ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Altenkirchen im Westerwald, starb an der Unfallstelle.

Ein aus dem Schwarzwald stammender dritter Lasterlenker, der den ineinander verkeilten Lkw ausweichen wollte, landete mit seinem Brummi im Straßengraben. Der 41-Jährige wurde nur leicht verletzt.

Die Rettungskräfte aus Herborn und Dillenburg waren mit rund 40 Helfern, vier Rettungswagen und zwei Notärzten am Unfallort. Den Schaden schätzte die Polizei vorläufig auf 450000 Euro.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Videos Region Dillenburg