Mit neuer Ausrüstung Leben gerettet

FEUERWEHR Cleeberger verzeichnen mit 61 Aktiven Rekordbeteiligung

Die Geehrten und Beförderten vor dem neuen Auto mit Arndt Wagner (l.) Bürgermeister Horst Röhrig (3. v. l.), Thomas H. Heckrodt (7. v. l.) und Thorsten Jung (2. v. r.). (Foto: Rieger)

Der Wehrführer der Feuerwehr Cleeberg sprach in der Jahreshauptversammlung im Schulungsraum des neuen Feuerwehrgerätehauses. Zu 15 Einsätzen wurde die Wehr 2014 gerufen.

Zu Beginn hatte Arndt Wagner, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, die Mitglieder begrüßt. Er hieß auch Bürgermeister Horst Röhrig und Gemeindebrandin-spektor Thomas H. Heckrodt willkommen.

16 neue Mitglieder konnten im Laufe des Jahres gewonnen werden, insgesamt hat sich die Mitgliederzahl auf 266 erhöht. Die Feuerwehrleute organisierten im März 2014 die Umrahmung der Gerätehauseinweihung und Fahrzeugübergabe, richteten im Mai das Waldfest aus und machten Ende Dezember einen Grenzgang.

Wehrführer Thorsten Jung zog ein positives Resümee: Von den 61 Aktiven sind 30 in der Einsatzabteilung, neun in der Jugendwehr, 14 in der Minifeuerwehr sowie acht in der Alters- und Ehrenabteilung. Das jüngste Mitglied ist sechs, das älteste 87 Jahre alt. 2014 habe in allen Abteilungen Zuwachs gebracht, insbesondere in der Jugend- und Minifeuerwehr. Mit gut 13 Prozent liege die Frauenquote über dem Niveau auf Kreis- und Landesebene.

Die Aus- und Weiterbildung nahm besonderen Stellenwert ein. Seit Februar wird auch in der Gemeinde Langgöns digital gefunkt.

15 Einsätze im vergangenen Jahr

Von den 15 Einsätzen blieb der schwere Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Espa und Weiperfelden Ende März in besonderer Erinnerung. Ein schwer verletzter Fahrer konnte gerettet werden. "Dabei zeigte sich auch, dass die Stationierung eines Fahrzeuges mit hydraulischem Rettungsgerät im oberen Kleebachtal absolut richtig ist und sich neben der umfangreichen Ausbildung unserer Aktiven am neuen Löschfahrzeug dort bereits bezahlt gemacht hatte", resümierte der Wehrführer.

Steffen Fritz hat jeweils eine Brandschutzerziehung im Kindergarten Cleeberg und in der Grundschule Oberkleen angeboten. Auch die Tagesalarmsicherheit konnte unter Beweis gestellt werden. Ein Höhepunkt war 2014 die Einweihung des Feuerwehrhauses und des Löschfahrzeuges Ende März.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Joachim Rühl und Reinhard Schindel von Nils Klingelhöfer, stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrvereins, geehrt. Seit 25 Jahren ist Robert Harris Mitglied.

Tim Tonhäuser und Jonas Watz wurden zum Feuerwehrmann befördert, Eva Tonhäuser zur Oberfeuerwehrfrau sowie Rico Neuhoff und Lukas Schindel zum Oberfeuerwehrmann. Viktor Arabin und Simon Lauber wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Bürgermeister Horst Röhrig sagte, dass die Feuerwehr Cleeberg "sehr gut aufgestellt" sei und "Platz für Jung und Alt in der Feuerwehrfamilie" biete. Das neue Feuerwehrauto habe sich "schon beim ersten Unfalleinsatz rentiert und ein Menschenleben gerettet".

GBI Heckroth schloss sich der Einschätzung an: "Der Unfall in Espa war die hohe Schule der technischen Hilfeleistung." Er attestierte den Cleebergern eine "Top-Feuerwehr".


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet