Nordic Walking tut auch dem Hund gut

HOBBY Mensch und Tier trainieren gemeinsam

Nordic Walking ist eine gelenkschonende und die Ausdauer fördernde Sportart. Auch für den Hund. (Foto: colourbox)

Kein Wunder, denn diese neue Sportart macht Mensch und Hund topfit: Walking trainiert das Herz-Kreislauf-System, es stärkt die Muskulatur und den Bewegungsapparat.

Besonders Hunde mit Rücken-, Gelenk- oder Gewichtsproblemen profitieren vom neuen Trainingselan ihrer Besitzer. Denn: Anders als während der gemütlichen Spaziergehrunde oder dem schnellen Sprint neben dem Rad, begleitet der Hund seinen Besitzer beim zügigen Walking-Gang im leichten Trab.

Anzeige

Dieses Tempo fordert und fördert die Koordination und Kondition des Hundes, ohne die Gelenke unnötig zu belasten.

Hat man die Wahl, sollte man sich für einen festen Wald- oder Feldweg entscheiden, vor allem in hügeligem Gelände. Leichte Anstiege machen die Wirkung des Trainings für Mensch und Hund noch effektiver.

Kurse informieren über die richtige Laufweise

Über den richtigen Stockeinsatz, Laufweise und Schuhwerk informieren bundesweit Kurse (zum Beispiel von den Krankenkassen) und zahlreiche Bücher. Im Internet findet man zusätzlich Einsteigerkurse speziell für Hundebesitzer, zum Beispiel unter www.dogschool.de oder www.pfoetchenhotel.de.

Weitere Ideen und Anregungen zur sinnvollen Beschäftigung mit Hund sind zusammengestellt unter www.ivh-online.de. (ivh)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet