Ob groß, ob klein, Hauptsache Familie

Zwei Komödien von und mit Julie Delpy
Julie Delpy (2. v. r.) ist ein Multitalent. Sie hat beide hier vorgestellte Filme inszeniert und spielt auch jeweils mit. (Foto: NFP)

"2 Tage New York" ist gleichsam das Gegenstück zu ihrer fünf Jahre alten Komödie "2 Tage Paris" mit umgekehrten Vorzeichen. Während damals eine Französin (Delpy) mit ihrem amerikanischen Freund die französische Hauptstadt mitsamt ihrer dort ansässigen Familie heimsuchte, dreht nun die Verwandtschaft den Spieß um und fällt in New York ein. Das ist, möglicherweise mit Blick aufs wenig verwöhnte amerikanische Komödienpublikum, leider nur halb so lustig wie der Vorgänger, und auch die augenzwinkernde Kritik am New Yorker Kunstbetrieb läuft ins Leere.

Mit "Familientreffen mit Hindernissen", einer autobiographisch gefärbten Liebeserklärung an das kleinbürgerliche Familienleben im sonnendurchfluteten Frankreich der siebziger Jahre, einer heiteren Sommerkomödie, die ohne großen Anspruch daherkommt, kann sie nun ihre Fans ein wenig versöhnen.

Anzeige

Im Mittelpunkt dieser coming-of-age-Komödie steht die etwas in die Jahre gekommene Albertine, die sich ihrer Jugendzeit bei einem der in den Siebzigern noch üblichen Großfamilientreffen in der Bretagne erinnert. Das Besondere ist, dass sich die damals Elfjährige (Lou Alvarez) unsterblich in einen blonden Jungen vom Strand verliebt, der sie in der Disco auch noch zum Tanz auffordert. Begebenheiten wie diese prägen den Film, während die Raumstation "Skylab" über ihnen abzustürzen droht.

Laufzeit: 112 Minuten; FSK: freigegeben ab zwölf Jahren.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus nGen unzugeordnet