Optimaler Trainingseffekt der Muskulatur

Das spezielle Gerät ergänzt Leistungsspektrum des Rehazentrums kerngesund

High-Tech im Rehazentrum kerngesund in Wetzlar: Der Isokinet ermöglicht ein gezieltes und dabei schonendes Training.

"Mit dem Isokineten bieten wir unseren Patienten im kerngesund! eine Besonderheit an, die eine sehr sinnvolle Ergänzung der medizinischen Trainingstherapie darstellt", sagte Dr. Norbert Köneke, Geschäftsführer des Rehazentrums kerngesund!. Das rund 100.000 Euro teure Gerät ist das einzige seiner Art im Lahn-Dill-Kreis.

Der Isokinet ermöglicht sowohl das Testen als auch das Trainieren von funktionellen Bewegungsabläufen. Dazu können beispielsweise handwerkliche bzw. berufliche Tätigkeiten gehören wie etwa das Eindrehen einer Schraube, aber auch sportliche Bewegungen wie die Startbewegung beim Sprint. So kann ein individuell gesteuertes Muskelaufbautraining im optimalen Intensitätsbereich durchgeführt werden.

"Isokinetik wird in erster Linie in der medizinischen Rehabilitation und nach Operationen von Sportverletzungen eingesetzt, aber die Methode eignet sich auch zum gezielten Ausgleich von muskulären Defiziten", erläutert Christian Strauß, Dipl.-Sportlehrer und Sportwissenschaftler im Rehazentrum kerngesund!. Möglich sind beispielsweise die Überprüfung und das Training von Hebe- und Tragetechniken, funktionelle, sportartspezifische Seilzugübungen sowie ein- und mehrgelenkige Bewegungen.

Mit Hilfe der Isokinetik kann ein Training bei konstanter Bewegungsgeschwindigkeit mit permanent angepasstem Widerstand durchgeführt werden. So wird eine optimale Belastung der Muskulatur in jeder Winkelstellung ermöglicht.

Der Einsatz der Isokinetik sorgt somit für einen optimalen Trainingseffekt der Muskulatur bei gleichzeitig größtmöglicher Schonung der Gelenke. Während der Bewegung werden Daten über die Funktion und Leistungsfähigkeit einer Gelenkeinheit und der dazugehörigen Muskelgruppe erhoben. Außerdem ermöglicht der Computer eine genaue Dosierung von Belastungsintensität und Pausenzeiten und gibt dem Trainierenden ein stetiges Feedback.

Die isokinetische Muskelfunktionstherapie kann zeitnah nach einer Operation eingesetzt werden. Der permanent angepasste Widerstand beugt Verletzungen und Überlastungen vor. So kann die Therapie effizient durchgeführt und der Genesungsprozess beschleunigt werden.

Kontakt: Rehazentrum kerngesund! (MedReha Lahn-Dill GmbH), Forsthausstraße 1-3, 35578 Wetzlar; Tel. 06441 449 38 - 0; Fax 06441 449 38 - 22; info(at)kerngesund-wetzlar.de; www.kerngesund-wetzlar.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet