Pestwurz wächst am Ufer

Das Aubachwehr bildet eine Abgrenzung / Samen fliegt drüber weg

Früher wurde die Pestwurz so sehr geschätzt, dass man ihr sogar eine Wirkung gegen Pest nachsagte. (Foto: Lommel)

Das Aubachwehr bildet eine klare Abgrenzung, jedoch der Samen fliegt drüber weg. Kleine Pestwurz-Anhäufungen bilden sich weiter unterhalb mitten im Aubach. Der gewöhnliche Bach-Pestwurz (Petasites hybridus (L.) bevorzugt nasse nährstoffreiche Böden und ist daher oft an Bach- und Flussufern zu finden. Die Blütenstände erscheinen zwischen März und Mai noch vor den großen grünen Grundblättern. Die rundlichen Laubblattspreiten können bis 60 cm im Durchmesser erreichen und erinnern an Rhabarber. Nicht verwechseln: Pestwurz ist toxisch! (lom)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet