Petitionsausschuss soll Familie helfen

ABSCHIEBUNG Arbeitskreis schreibt Ypsilanti

Die Integration der fünfköpfigen Familie, die in ihrem Herkunftsland von der Blutrache bedroht sei, sei innerhalb kurzer Zeit hervorragend gelungen, schreibt der Arbeitskreis an die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Andrea Ypsilanti. Helmut Braun erinnert als Initiator der Eingabe alle Politiker daran, dass sie ihren vollmundigen Forderungen nach Integration im Fall der Familie Rama Taten folgen lassen sollten. Der Vater habe Arbeit, die Kinder zeigten gute Leistungen in der Schule und die Mutter sei in das dörfliche Leben bestens integriert und helfe bei der Pflege eines 88-jährigen Nachbarn.

Über 300 Unterschriften

Anzeige

Dass nicht nur die Mitglieder des Arbeitskreises die geplante Abschiebung der Familie nicht gutheißen, zeigt eine spontane Unterschriftenaktion vom 3. bis 7. Dezember. Laut Braun haben 302 wahlberechtigte Bürger unterschrieben und damit ihren Unmut über die geplante Abschiebung zum Ausdruck gebracht.

Dem Appell, die Abschiebung abzuwenden, schließen sich unter anderem auch der Arbeitgeber des Vaters sowie die Klassenkameraden und Lehrer der beiden schulpflichtigen Kinder der Ramas an. (hk)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet