Platz am Backhaus soll schöner werden

ORTSBEIRAT  Runzhäuser haben Wünsche

Der Ortsbeirat Runzhausen sprach sich für die Umgestaltung des Backhausplatzes aus. (Foto: H. Peter)

Im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates stand die Beratung über die Projekte, die Berücksichtigung im Haushaltsplan 2019 der Stadt Gladenbach finden sollen. Aufgrund der wenigen Bauplätze im Ort sehen die Runzhäuser eine Erschließung des Baugebietes „Grabenweg“ für dringend erforderlich an.

Priorität hat für den Ortsbeirat auch der Friedhof. Das benötigte Gelände für eine Erweiterung sei mittlerweile angekauft worden, hieß es. Außerdem müsste die Friedhofshalle vergrößert werden. Sie verfügt derzeit über etwa 40 Sitzplätze.

Laut Ortsbeiratsmitglied Hans-Werner Roth ist es dringend erforderlich, eine behindertengerechte Toilette im Dorfgemeinschaftshaus zu installieren. Ein weiteres wünschenswertes Projekt ist die Erneuerung der Heizkörper in den beiden Sälen des Dorfgemeinschaftshauses.

Darüber hinaus sprach sich der Ortsbeirat für die Umgestaltung des Backhausplatzes aus. Ortsvorsteher Uwe Burk berichtete, dass es immer wieder Stimmen aus der Bürgerschaft gäbe, etwas mehr aus dem Backhaus zu machen. Um entsprechende Pläne zu entwickeln, ist es für den Ortsbeirat wichtig, dass interessierte Personen in einer der kommenden Ortsbeiratssitzungen ihr Interesse kund tun und Gespräche zu diesem Projekt geführt werden können.

Nach Auskunft von Burk sind aus Ortsbeiratsmitteln 1000 Euro für eine Infrarotflächenheizung für die Friedhofshalle und 681 Euro für die Reinigung der Bestuhlung des Dorfgemeinschaftshauses verwendet worden. Als nächstes plant der Ortsbeirat die Anschaffung einer Ruhebank und eines Tischen für das Areal am Backhaus. Der Ortsvorsteher teilte mit, dass die alten Gasöfen aus der Friedhofshalle entfernt wurden und derzeit Angebote über einen Sockelanstrich eingeholt werden.

Einige Ortsstraßen sind schadhaft

Auch die Schäden an den örtlichen Straßen wurden thematisiert. Nicht nachvollziehbar ist für den Ortsbeirat, dass seit 2016 die Ausbesserung des Asphalts in einem Teilbereich des Kirchwegs ansteht.

Dringend erforderlich seien zudem die Ausbesserungen der Schäden in der Südstraße und Kleebergstraße sowie auf der Zufahrt zum Friedhof. In einem schlechten Zustand sei auch der Weg zum Spielplatz. Dort sollte, so der Vorschlag des Gremiums, Fräsgut aufgefahren werden.

Uwe Burk gab weiterhin bekannt, dass in Runzhausen 37 Hunde gehalten werden. In diesem Zusammenhang sprach sich der Ortsbeirat für die Aufstellung eines Hundekotbeutelspenders und eines Abfalleimers in der Verlängerung des Grabenweges aus. (hlp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet