Prinzengarde feiert 5 mal 11 Jahre

JUBILÄUM 120 Gäste erleben im "Paulaner" kurzweiles Geburtstagsprogramm

Auch das Wetzlarer Prinzenpaar nebst Hofstaat gratulierte der Prinzengarde beim "Manöverball" zum närrischen Jubiläum. (Foto: Pöllmitz)

Mit dem Einmarsch von Garde, Prinzenpaar und Hofstaat fiel der Startschuss für einen abwechslungsreichen Abend, zu dem Kommandeur Manuel Brückmann rund 120 Gäste begrüßen konnte. Mit dabei waren auch die Karnevalsvereine der Region mit ihren Delegationen. Mit dem Text der Gründungsurkunde erinnerte Brückmann kurz an den historischen Anlass: "Der Fastnacht treu ergeben und treu für immer dem Humor, dazu der Narrheit leben - so seid ihr Wetzlars Gardekorps. Die Prinzengarde lebe, ab heut für alle Zeit. Und sie im Frohsinn strebe für Wetzlars Herz im Narrenkleid." Prinz Jens I. und Prinzessin Silke I. übergaben 1111 Euro, die beim Prinzenempfang  gesammelt worden waren. Zwar waren die Beförderungen innerhalb der Garde und die Verleihung der Orden schon vor der Veranstaltung erfolgt, doch es gab auch an diesem Abend noch besondere Auszeichnungen. Adrian Ott und Lea Rühl bekamen den Kameradschaftsorden als aktive Gardisten. Harry Brückmann erhielt das Verdienstkreuz für seine langjährige Unterstützung. Begrüßt werden konnte auch die befreundete Garde aus Gießen, das Artillerie-Korps der Gießener Fassenachtsvereinigung um Kommandeurin Natascha Wack, die auch das Prinzenpaar Prinz Remo I. und Prinzessin Aniko I mitbrachten. So nahm ein toller Abend seinen Lauf.

Schon kurz nach der Gründung der WKG 1951 strebten der Präsident, Dr. Hans Hensoldt, und Gründungsmitglied Ernst Interthal eine eigene "Garde des Humors" an.

Begleiter des Prinzenpaars

Es dauerte bis zum 14. Januar 1960, dann wurde die Prinzengarde ins ins Leben gerufen. Das war dem Besitzer des damaligen Kaufhauses Union, Paul Eckard, und dem Malermeister Hermann Vogels zu verdanken. Ersterer spendierte den Stoff für die Kostüme, Letzterer den Macherlohn. 16 junge Gardisten konnten so in der Kampagne 1961 mitwirken. Erster Kommandeur war Ernst Interthal. Nach der Modifizierung des "Outfits" durch wasserdichte Hüte und Degen statt Holzgewehren sowie Stiefeln statt schwarzer Strumpfhosen, war die Truppe ein echter Hingucker . Die Tanzgarde wurde erstmals in der Kampagne 1962/63 durch die Trainerin Margot Hertstein mit acht flotten Tänzerinnen etabliert. Die "Prinzengarde" begleitete die jeweiligen Prinzenpaare bei ihren vielen Auftrittenund repräsentiert die WKG . Etliche Kommandeure verhalfen der Garde zu Ruhm und Ehren, insbesondere Horst Fey, der 24 Jahre die Garde führte. Seit dem Sommer 2012 bekleidet Manuel Brückmann das Amt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet