Puppen machen Oper lebendig

marionetten  Turbulentes am dritten und vierten Februarwochenende

Eine Szene aus dem Wirtshaus. (Foto: Veranstalter)

Wenn auf den großen Bühnen Faschingstrubel herrscht, bietet das Opernhaus ebenfalls ein Spektakel. Zu sehen sind die Liebesabenteuer von Shakespeares Falstaff am 17. Februar ab 17 Uhr, am 18. Februar ab 11 und ab 17 Uhr sowie am 24.und 25. Februar jeweils ab 11 und 17 Uhr.

Alles beginnt damit, dass der verarmte, aber umso eitlere Falstaff zwei verheirateten Damen gleichlautende Liebesbriefe schickt.

Probleme sind vorprogrammiert, wenn zwei verheiratete Damen gleichlautende Liebesbriefe erhalten

„Doch lustige Frauen, die wissen sich Rat“ – und so beschließen die beiden, den Schwerenöter in eine Falle zu locken und ordentlich zu blamieren. Dass es dabei zu jeder Menge Intrigen, Missverständnissen, romantischen Verwicklungen, Eifersucht und Wutausbrüchen kommt, ist selbstverständlich. Am Ende aber versöhnen sich alle zu Nicolais wunderschöner Musik in einer magischen Vollmondnacht à la „Sommernachtstraum“.

Für die Aufführungen hat Grafikdesigner Heinz Zürcher ein atmosphärisches und detailverliebtes Bühnenbild geschaffen, das zusammen mit diversen Lichteffekten die perfekte Illusion einer Miniatur-Opernbühne für die meisterhaft gearbeiteten Marionetten von Annemarie Gottfried erzeugt.

Karten für die Vorstellungen im Schartenhof Eckelshausen (Obere Bergstraße 12) können unter (0 64 61) 27 10 täglich zwischen 14 und 18 Uhr bestellt werden.

Erwachsene zahlen 20 Euro, Karten für Schüler und Studenten sind für 12 Euro zu haben. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet