Referat in der Villa Grün: Dillenburg im Wandel der Zeit

Dillenburg. Am Donnerstag, 24. November um 19 Uhr wird Volkmar Nix von der Buchhandlung Rübezahl auf Einladung des Dillenburger Museumsvereins über die Entwicklung der Stadt Dillenburg referieren. "Dillenburg im Wandel der Zeit" heißt sein Vortrag und er umspannt die Zeit von etwa 1500 bis 1900.

In dieser Zeitspanne entwickelte sich das Bild Dillenburgs vom eher dörflichen zum städtischen Charakter. Wichtige Ereignisse, die stark zur Veränderung des Stadtbildes führten, waren u.a. der große Stadtbrand von 1723, die Zerstörung des Schlosses (1760) und der Bau der Eisenbahnlinie Deutz - Gießen im Jahre 1862. Ein großes Augenmerk in seinem Vortrag legt Volkmar Nix auf einen alten Stadtplan aus der Zeit um 1850. Dieser Plan wurde im letzten Jahr wiederentdeckt und er zeigt ein sehr detailliertes Bild nicht nur von Häusern und Straßenzügen, sondern auch von der Wasserversorgung der Stadt in jener Zeit. Anhand von vielen Fotos, Zeichnungen und Karten entsteht ein plastisches Bild der Stadt und auch einige Bewohner Dillenburgs aus dem 19. Jahrhundert werden vorgestellt.

Der Eintritt zum Vortrag "Dillenburg im Wandel der Zeit" in der Villa Grün auf dem Dillenburger Schlossberg ist frei.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet