René Neumann steht an der Spitze

BILANZ  Bad Endbach hat neuen Wehrführer

Vorsitzender Roger Spahr (links) mit dem Geehrten Peter Gompf, dem neuen stellvertretenden Schriftführer Johannes Müller und dem Gerätewart Fabian Münkel sowie Wehrführer René Neumann. (Foto: H. Peter)

Bevor die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Endbach-Mitte in ihrer Jahreshauptversammlung den Wechsel an der Spitze der Einsatzabteilung vornahmen, zog der Vereinsvorsitzende Roger Spahr noch Bilanz. So stieg die Mitgliederzahl im Vorjahr um elf auf 125. Die Alters- und Ehrenabteilung zählt acht und die Jugendfeuer 13 Mitglieder.

Spahr erinnerte unter anderem an die Winterwanderung und die Bratpartie „Auf der First“. Aus Vereinsmitteln wurden einheitliche Hemden, Dienstgradmarkierungen, hochwertige Übungshandschuhe und Jogginganzüge für die Aktiven bezahlt.

Geplant ist für das laufende Jahr die Anschaffung eines neuen Bierpilzes. Zwei emaillierte Pfannen und eine neue Zapfanlage zählen ebenfalls zu den Investitionen.

Nachwuchs ist gut aufgestellt

Wehrführer Jan-Niklas Aßmann berichtete von einem Anwachsen der Einsatzabteilung um drei auf 29 Mitglieder (darunter fünf Frauen). Mit 35 Einsätzen im vergangenen Jahr hätten sich diese gegenüber 2016 mehr als verdoppelt. Die Wehr sei zu vier Brandsicherheitsdiensten, 14 technische Hilfeleistungen, neun Brandeinsätzen und acht Alarmen durch Brandmeldeanlagen gerufen worden.

Die angesetzten 32 Ausbildungstermine seien auf 58 nicht zuletzt wegen der Ausbildung an dem neuen Staffel-Löschfahrzeug erweitert worden. Das Kennenlernen dieses neuen Fahrzeuges habe sicher eine Herausforderung für die Feuerwehrkameraden bedeutet aber gleichzeitig die Kameradschaft weiter gestärkt.

17 Lehrgänge seien auf Kreis- und Landesebene absolviert worden. Die Wehr verfüge derzeit über 16 Atemschutzgeräteträger, was noch ausbaufähig sei.

„Ihr wart richtig stark“, lobte Aßmann das Engagement der Einsatzabteilung im vergangenen Jahr, das sicher als eines der herausragenden in die Geschichte der Wehr eingehe. Zum Schluss seiner emotionalen Rede, letztmalig in der Funktion des Wehrführers, appellierte Aßmann an den respektvollen Umgang miteinander, die Kameradschaft untereinander und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Ihm falle es nicht leicht, seinen Rücktritt als Wehrführer bedingt durch sein neues Amt als Gemeindebrandinspektor zu erklären. Wehrführer sei für ihn ein Privileg gewesen.

Der bisherige Gerätewart René Neumann wurde dann einstimmig zum neuen Wehrführer gewählt. Seine bisherige Funktion übernahm Fabian Münkel. Für die zurückgetretene stellvertretende Schriftführerin Sabrina Wagner wurde Johannes Müller gewählt.

Für 50-jährige Vereinstreue wurden Peter Gompf ausgezeichnet. Seit vier Jahrzehnten ist Volker Koch im Verein.

Jugendfeuerwehrwart Tobias Aßmann berichtete, dass die Nachwuchsabteilung nach einem Übertritt in die Einsatzabteilung und drei Neueintritten 13 Mitglieder zählt. Die Jugendwehr sei gut aufgestellt, jedoch dürfe auch zukünftig in der Mitgliederwerbung nicht nachgelassen. Zudem dankte er seinem Stellvertreter Marco Wagner. (hlp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet