Rettung bei den Privaten

Gießen Ein Stück Technikgeschichte und deutsche Historie steht da etwas verlassen am Bahnhof in Gießen herum. Die Lokomotive „V 100.004“ kam in Jahr 1971 zur Deutschen Reichsbahn der DDR, hergestellt beim VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“ Hennigsdorf. Als „110 374-6“ reihte sie sich ein in das Heer der kleineren Diesellokomotiven, die das Rückgrat des leichten Verkehrs der DDR bildeten. Nach der Wiedervereinigung der deutschen Bahnen wollte die nunmehrige Aktiengesellschaft solche Loks und auch deren Aufgaben schnell loswerden. Die Maschine entging dank der geschäftigen Privatbahnen dem Schneidbrenner und fährt nun für die Hessische Güterbahn (HGB). (rei/Foto: Reeber)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet