Rimberg lockt die Wanderer

FÖRDERVEREIN Arbeit für den Turm lohnt

Florian Erle verkauft für den Förderverein der Burgbergschule wieder Brot, um so die Kasse der Förderer ein wenig aufzubessern.

(Foto: Valentin)

Am Fuße des Rimbergturms tummeln sich wieder die Wanderer. Sie nutzen die Bratpartie des Fördervereins für eine Rast. (Foto: Valentin)

Bild 1 von 2

Dorthin hatte der Förderverein des Turms zu seiner traditionellen Bratpartie eingeladen. Während sich die Besucher am Fuße des Turms mit kalten Getränken und Würstchen für ihren weiteren Marsch stärkten, genossen diejenigen, die den Turm erklommen hatten, den Weitblick ins Lahntal, den der strahlende Sonnenschein ermöglichte.

Diese Resonanz sei es auch, die einem zeige, wofür man all die Arbeit auf sich nehme, sagte Götz Jacobi vom Vorstand des Fördervereins. Wenn dieser Besuch einmal nachlasse, dann müsse man sich Gedanken machen. Aber momentan laufe es prima, wie auch die 50 Wanderer des VfL Marburg zeigten, die ihren Besuch bei dem Fest angekündigt hatten. Der Turm sei einfach ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für die Menschen im Hinterland, sondern auch weit darüber hinaus, so Jacobi.

Besonders erfreut zeigte er sich aber darüber, dass die Bratpartie auch dazu beitrug, neue Mitglieder zu gewinnen.

40 Laibe Brot verkauft

So habe ein junger Mann vor Ort gesagt, dass er nicht nur förderndes Mitglied werden, sondern sich auch aktiv an den Vereinsaktivitäten beteiligen wolle. "Und so Leute braucht jeder Verein", sagte Jacobi.

Neben Würstchen und Pommes verkaufte der Verein auch wieder Brotlaibe. 40 Stück hatte der Förderverein der Burgbergschule wieder im schuleigenen Backhaus zubereitet, um mit dem Verkauf am Turm ein wenig seine Kasse aufzubessern.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet