Sänger suchen Nachwuchs

Musik  Kirchenchor „St. Marien“ Runkel schaut positiv in die Zukunft

Hauptversammlung beim Kirchenchor „St. Marien“ Runkel (von links): Manfred Enold, Erna Hintschitz, Sonja Harling, Ulrich Nowak, Walter Bittner, Christoph Pabst, Michaela Kassis, Pater Santhosh und Heinz Toni Schneider. (Foto: privat)

Wie Vorsitzender Walter Bittner bei der Hauptversammlung berichtete, stand das erste Halbjahr 2017 ganz im Zeichen der dankbaren Verabschiedung vom langjährigen Dirigenten des Chores, Heinz Toni Schneider aus Arfurt, der den Chor seit der Gründung im Jahr 1959 ohne Unterbrechung 58 Jahre lang hervorragend musikalisch geführt und geprägt hätte.

Unabdingbar sei, dass der Chor neue Sängerinnen und Sänger gewinne, um so die Zukunft des Chores zu sichern. Ein erstes positives Zeichen sei der Zugang von vier neuen aktiven Mitgliedern in den vergangenen Monaten, denen Bittner für ihre Bereitschaft dankte.

Interessierte seien herzlich eingeladen, die Chorproben donnerstags um 20.15 Uhr im Runkeler Pfarrheim für eine Schnupperstunde zu besuchen.

Während der Hauptversammlung wurden mehrere Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Seit bereits 40 Jahren ist Notenwart Ulrich Nowak aktives Mitglied und eine tragende Stimme im Bass. Für 25-jährige passive und frühere aktive Mitgliedschaft wurden Karin Adler und Karl-Heinz Franz ausgezeichnet. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde sowie ein kleines Präsent.

Der Chor zählt aktuell 115 Mitglieder, darunter 28 aktive Sängerinnen und Sänger.

Als Sängerinnen und Sänger des Jahres wurden Ingrid Neugebauer, Anni Hilka, Erna Hintschitz, Christa Schwarz, Regina Scholz sowie Toni und Walter Bittner geehrt. Sie hatten keine der 28 Gesangsstunden versäumt.

Nur ein Mal fehlte Kurt Hoffmann. Lediglich bei zwei Proben waren Sonja Harling und Ulrich Nowak nicht dabei. Alle erhielten ein kleines Geschenk.

Pater Abraham Santhosh und Gemeindereferentin Michaela Kassis dankten dem Chor für seine Arbeit.

Dirigent Christoph Pabst zeigte sich sehr erfreut, wie ihn die Sängerinnen und Sänger als neuen Dirigenten aufgenommen hätten. Alle seien mit großer Begeisterung dabei.

Der Dirigent will Neues ausprobieren und hofft auf Bereitschaft

Hierauf könne er aufbauen. Er werde auch neue Dinge probieren und hoffe auf die Bereitschaft des Chores, sich darauf einzulassen.

Alle am Singen Interessierte seien eingeladen, den Chor aktiv zu unterstützen. Nur durch das Gewinnen von neuem Personal sei der Bestand des Chores auch über die nächsten fünf Jahre hinaus gesichert. Hier müssten sich alle angesprochen fühlen, denn ein Kirchenchor sei für die Gemeinde und den Glauben ein nicht zu unterschätzender Wert.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Versammlung aus. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet